Ein lebendiger Verein

TSV Trauchgau blickt auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück

+
Die Geehrten Heidi Merle (v.l.), Daniela Guglhör, Anneliese Schön, Hubert Christa, Susanne Etschmann, Rainer Weise und Vorstand Andreas Hitzl freuen sich über die Auszeichnung.

Trauchgau – Der TSV Trauchgau blickt auf ein zufriedenstellendes Vereinsjahr zurück, wie Erster Vorstand Andreas Hitzl jetzt in der Jahresversammlung berichtete.

Zusammen mit dem TSV Buching bilden die Sportvereine den größten Verein in der Gemeinde. Die Abteilungsleiter informierten über die Aktivitäten des abgelaufenen Sportjahres. Erfreulich war der vergangene schneereiche Winter, der in den Sparten Ski- und Langlauf für gute Pistenverhältnisse sorgte. Die Skatingkurse erfreuten sich großer Beteiligung und die Clubmeister im Skilauf konnten einmal mehr mal auf heimischer Piste ausgetragen werden; Dauerabonennten der Meistertitel waren bei den Damen Kathrin Pröbstl und bei den Herren Daniel Schön. 

Erfreulich sei auch die stets gute Zusammenarbeit mit dem SC Halblech gewesen, wofür sich der Abteilungsleiter Benno Groß nochmals bedankte. Freundschaftsspiele und das traditionelle Dorfturnier standen im Vordergrund der Stockschützen im vergangenen Jahr. Terminschwierigkeiten bezüglich ihrer Clubmeisterschaft hatte dagegen die Abteilung Tennis. 

Im laufenden Spielbetrieb kämpften fünf Mannschaften mit teils beachtlichen Erfolgen. Die Athleten der Abteilung Rasenkraftsport nahmen an nationalen und internationalen teil Wettkämpfen teil, wo sie gute Platzierungen belegten. Stellen sie doch in diesem Jahr in der Männerklasse einen deutschen Meister. 

Mit neuer Team-Bekleidung, die den Mannschaftsgeist stärkt, startete die Abteilung Fußball in die Saison. Die Spielgemeinschaft zusammen mit dem TSV Buching stellte ein gutes Team, wie der Fußballvorstand Florian Krug betonte. Allerdings verlor die Mannschaft kürzlich die Relegation und verbleibt somit in der Kreisklasse. Im Pokalfinale unterlag die Spielgemeinschaft gegen den SV Wald. Schwierig sei hingegen die Aufstellung einer Jugendmannschaft. Mittlerweile müssten sich bereits fünf Gemeinden zusammenschließen. 

Susanne Etschmann berichtete über einen ruhig verlaufenen Turnhallenbetrieb. Allerdings würden sich die Volleyballspieler erneut über Zuwachs freuen, da viele junge Spieler berufsbedingt aufhörten. Im Anschluss der verschiedenen Berichte der einzelnen Abteilungen überbrachte Dritter Bürgermeister Hans-Peter Kristen Grüße und Dank der Gemeinde. Er betonte die Notwendigkeit der Vereinsarbeit speziell im Bereich der Jugend. Den in der letzten Jahresversammlung geäußerten Wunsch bezüglich eines Radweges zum Sportplatz verfolge man. 

Allerdings gestalte es sich die Verhandlungen bezüglich der erforderlichen Grundstücke etwas schwierig. Die Gemeinde bemühe sich aber um eine Lösung für Sportplatz und Trachtenheim. Nach über sechs Jahren geben Andrea und Peter Müller die Pflege des Sportplatzes ab. 

Vorstand Andreas Hitzl bedankte sich bei den beiden für ihren Einsatz. Der Platz habe allseits Bewunderung und Lob auch von außerhalb erhalten. Eine so gepflegte Sportanlage finde sich so leicht nicht wieder. Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte er Peter Müller einen Gutschein. Bevor Vorstand Hitzl die Versammlung beendete erfolgte die traditionelle Mitgliederehrung: Für ihre Vereinstreue erhielten eine Auszeichnung mit Nadel und Urkunde.

ms

Die Jubilare:

70 Jahre: Hans Schauer, Erwin Paintinger, Josef Pfeiffer

 60 Jahre: Inge Singer 

50 Jahre: Rosemarie Sieber, Anneliese Schön, Ingrid Pfeiffer, Andrea Niklas, Heidi Merle, Rainer Weise, Gerhard Weise, Karl Wagner, Gerhard Schnöll, Martin Niklas, Kurt Neumeier, Wilhelm Lang, Robert Krug, Mathias Bihler, Ulrich Auer 

40 Jahre: Susanne Etschmann, Sabine Sieber, Marianne Sieber, Irmgard Neumeier, Brigitte Löchle, Daniela Guglhör, Kurt Pfeiffer, Thomas Lang, Max Gschmeißner, Hubert Christa, Hermann Borst, Harry Engelbrecht.


Auch interessant

Meistgelesen

Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Wengert schlägt Ticketbegrenzung für Reisegruppen auf Schloss Neuschwanstein vor
Wengert schlägt Ticketbegrenzung für Reisegruppen auf Schloss Neuschwanstein vor
Viele Einheimische und Gäste besuchen das Stadtfest Füssen
Viele Einheimische und Gäste besuchen das Stadtfest Füssen
Kletterin stürzt an Marchspitze ab
Kletterin stürzt an Marchspitze ab

Kommentare