St 2008 bei Seeg wird ausgebaut

Lange Sperrung zwischen Seeg und Enzenstetten

Straßensperrung in Pfronten
+
Die St 2008 bei Seeg bleibt voraussichtlich bis Weihnachten gesperrt. Die Umleitung erfolgt großräumig.

Kempten/Seeg – Das Staatliche Bauamt Kempten baut die Staatsstraße 2008 von Seeg bis zum Kreisverkehr nördlich Enzenstetten aus. In einer Gemeinschaftsmaßnahme wird von der Gemeinde Seeg außerdem ein Geh- und Radweg neu gebaut.

In einem ersten Bauabschnitt wird zunächst der südliche Ortseingang von Seeg umgebaut. Daher wird die St2008 ab Montag bis voraussichtlich 23. Dezember komplett für de Verkehr gesperrt bleiben.

Der Ausbau der St2008 südlich von Seeg ist Teil des 7. Ausbauplanes für die bayerischen Staatsstraßen. Nach dem Umbau der Ortsdurchfahrt Enzenstetten und dem Neubau des Kreisverkehrs nördlich Enzenstetten steht nun der Ausbau der restlichen freien Strecke bis zum südlichen Ortseingang Seeg an.

Der Streckenabschnitt ist im Bestand gewachsen und weitgehend an die Topographie angelehnt. Die künftig ausgebaute Straße folgt der bestehenden Linie, wird aber in Lage und Höhe neu trassiert. Dabei wird die Strecke auf sieben Meter Fahrbahnbreite ausgebaut, sowie die unstete Linienführung behoben. Die vorhandenen engen Kurven werden abgeflacht und eine richtlinienkonforme Querneigung hergestellt.

Die Strecke wird damit in einen für die Verkehrsbelastung und die aktuellen Anforderungen an eine Staatsstraße erforderlichen Zustand versetzt.

Die Gemeinde Seeg baut gleichzeitig in sogenannter kommunaler Sonderbaulast einen Geh- und Radweg, der an den Gehweg im Ort und an den bestehenden Geh- und Radweg am Kreisverkehr südlich Enzenstetten anschließt. Damit wird eine der letzten Lücken in der Radwegeverbindung an der St2008 zwischen Füssen und Marktoberdorf (Balteratsried) geschlossen. Durch die Trennung des Autoverkehrs und der Fußgänger und Radler wird die Verkehrssicherheit für alle Beteiligten aus Sicht des Straßenbauamtes erhöht.

Querungshilfen in Amberg mit neuen Bushaltestellen und am Ortseingang von Seeg bieten außerdem sichere Möglichkeiten dem Radweg zu folgen und die Straßenseite zu wechseln. Außerdem weisen sie den Autofahrer optisch auf die Örtlichkeit der geschlossenen Ortschaft hin. Die Hauptarbeiten nach Behördenangaben auf der freien Strecke werden im kommenden Jahr ausgeführt.

Neue Querungshilfe

Mit den jetzt beginnenden Bauarbeiten am südlichen Ortseingang wird der im Ort vorhandene Gehweg weitergeführt und über eine neue Querungshilfe auf die Ostseite der Straße geführt. Dies bildet den Anfang des Geh- und Radweges. Darüber hinaus wird die Einmündung der Ortsstraße nach Seeg „Aufmberg“ umgebaut, um die Befahrbarkeit und die Sichtverhältnisse zu verbessern. Ebenso müssen vorhanden Leitungen verlegt werden. Diese Arbeiten greifen soweit in den Bestand der Straße ein, dass eine Vollsperrung erforderlich ist.

Die Umleitung erfolgt laut Straßenbauamt in beiden Fahrtrichtungen über AS Seeg – OAL 1 – Abzweig Schwaltenstraße – Anwanden – St 2008 (Kreisverkehr) und umgekehrt. Großräumig wird für die Fahrtrichtung Füssen zudem eine Umleitungsempfehlung über die B16 ausgeschildert. Das Baugebiet „Aufm Berg“ kann während der Sperrung über die GVS Schwalten angefahren werden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeurer Inzidenz steigt wieder – Wert im Landkreis sinkt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeurer Inzidenz steigt wieder – Wert im Landkreis sinkt
Audi in der Von-Freyberg-Straße zerkratzt
Audi in der Von-Freyberg-Straße zerkratzt
»Fehler der Vergangenheit vermeiden«
»Fehler der Vergangenheit vermeiden«

Kommentare