Entlastung für Bürger und Personal

Per Mausklick ins Füssener Rathaus

+
Für manche Anliegen können sich die Füssener Bürger künftig den Weg ins Bürgerbüro sparen. Beispielsweise Melderegisterauskünfte können sie nun über die Homepage der Stadt Füssen beantragen und auch gleich bezahlen.

Füssen – Die Stadt Füssen hat ihr Internetangebot erweitert: Seit vorvergangenen Donnerstag können Bürger ganz einfach per Mausklick bestimmte Behördengänge erledigen, ohne dafür noch persönlich ins Bürgerbüro zu müssen.

Andere Anliegen werden dadurch deutlich erleichtert, heißt es von Seiten der Füssener Stadtverwaltung. Wer ein Führungszeugnis oder einen neuen Pass braucht, sich an- oder abmelden will, muss dafür ins Füssener Bürgerbüro. Für viele Berufstätige ist es allerdings nicht so einfach, es pünktlich zu den Öffnungszeiten zu schaffen. Um ihnen entgegen zu kommen und gleichzeitig die sechs Mitarbeiter des Bürgerbüros zu entlasten, hat die Stadt Füssen nun ihr Onlineangebot erweitert. 

Bisher war nur das Fundbüro und der Urkundenservice des Standesamts online. Seit Donnerstag vergangener Woche können Füssener über den Internetauftritt der Stadt unter www.stadt-fuessen.de beispielsweise Melderegisterauskünfte erhalten, Briefwahlunterlagen oder Führungszeugnisse beantragen oder den Status des Reisepasses abfragen. 

Bei allem, wofür eine Überprüfung der Identität nötig ist, müssen die Bürger aber nach wie vor ins Bürgerbüro kommen, erklärte Felix Blersch, Pressesprecher der Stadt. Bei An-, Ab- oder Ummeldungen können die Bürger aber schon vorab ihre Daten online eingeben, sodass der Besuch im Bürgerbüro deutlich kürzer ausfällt, erklärte Myrijam Paulick von der Einrichtung. „Uns wird da schon was abgenommen, gerade bei den Führungszeugnissen.“ 

Hohe Sicherheit

Dabei werde beim Onlineservice ein „Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet“, erklärte Egon Lippert, Datenschutzkoordinator der Stadt Füssen. Schließlich steuere der Anbieter, die kommuna GmbH, den Internetauftritt vieler Gemeinden. „Da kann man sicher sein, dass alles passt“, so Blersch. Daneben kann der Bürger auch gleich online über Paypal oder Lastschrift bezahlen. „Online steht, wie viel was kostet. Mancher Service ist online günstiger“, ergänzte Paulick. Und in rund zwei Wochen soll noch ein weiterer Service hinzukommen. Dann können Füssener übers Internet auch ihre Hunde bei der Stadt an- bzw. abmelden. 

Das Onlineangebot sei aber nur eine „ergänzende Leistung“, erklärte Lippert. „Man kann nicht von jedem verlangen, dass er sich die Informationen aus dem Internet holt.“ Nachdem das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen Bund, Länder und Kommunen dazu verpflichtet, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale auch digital anzubieten, hat der Füssener Stadtrat im vergangenen April grünes Licht dafür gegeben, so Blersch. Die Kosten für zwei Jahre betragen 17.000 Euro und werden zu 80 Prozent gefördert. „Das ist es uns wert.“

kk

Auch interessant

Meistgelesen

Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Maximilian Eichstetter seit 100 Tagen Bürgermeister von Füssen – Eine erste Bilanz
Maximilian Eichstetter seit 100 Tagen Bürgermeister von Füssen – Eine erste Bilanz
Erneut zahllose Wildcamper im Füssener Land unterwegs
Erneut zahllose Wildcamper im Füssener Land unterwegs

Kommentare