Festakt im Sparkassensaal

Auszeichnung für die Besten

+
Die Einzelauszeichnungen bei der diesjährigen Sportlerehrung: Uwe Koßmeier (v.l., Trainer des Jahres), Estela Jentsch (Sportlerin des Jahres), IFS-Vorsitzende Karin Ketterl, Bürgermeister Paul Iacob, Johannes Krumm (Sportler des Jahres), Hans Brenzing (Ehrennadel).

Füssen – Zum 30. Mal zeichnete die Stadt Füssen und die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) am Freitagabend beim alljährlichen „Sport-Champions-Treff“ hervorragende Sportlerinnen und Sportler aus.

Insgesamt 154 Sportlerinnen und Sportler erhielten im Sparkassensaal aus der Hand von Bürgermeister Paul Iacob (SPD) und der IFS-Vorsitzenden Karin Ketterl 54 Medaillen in Bronze, 58 in Silber und 42 in Gold. 

Füssen ehrt seine Besten

Füssens Sportlerin des Jahres ist die Tornadoseglerin und Weltmeisterin Estela Jentsch vom Segelclub Füssen-Forggensee. 

Als Sportler des Jahres zeichnete Iacob Baseballer Johannes Krumm von den Royal Bavarians aus. Krumm hatte bei der Europameisterschaft der Baseballer zusammen mit der Nationalmannschaft den vierten Platz erreicht. 

Trainer des Jahres ist Klettertrainer Uwe Koßmeier von der DAV Sektion Füssen. Für seine besonderen Verdienste um den Sport ehrte Iacob den 69 Jahre alten Hans Brenzing vom Tennisclub Hopfen mit der Ehrennadel. Brenzing ist Spiel- und Platzwart des TC, Spielleiter der Regionalliga und außerdem Seniorenreferent im Deutschen Tennisbund.

Ferner gab es am Freitagabend für 19 Füssener Sportvereine Zuschüsse in Höhe von 33.800 Euro, die vom Füssener Stadtrat beschlossen worden waren. Dabei handle es sich, so Moderator Markus Gmeiner, um eine freiwillige Leistung der Stadt. Im vollbesetzten Saal der Sparkasse Allgäu dankte Bürgermeister Iacob Vereinen, Eltern und Ausbildern für ihr Engagement abseits von Facebook und WhatsApp bei der sportlichen Ausbildung ihrer Schützlinge. 

Insgesamt stellte er fest, dass Sport in erster Linie das Erlebnis von Fairness und miteinander beinhalte und „ein bisserl dem Abbau des Ego“ fördert. An die Jugendlichen gewandt sagte er: „Man muss nicht immer der Erste bzw. perfekt sein, wichtiger ist es Gleichgesinnten zusammen zu sein, sich auszutauschen im fairen Wettkampf Sport zu treiben“. 

Ähnlich äußerte sich IFS-Vorsitzende Karin Ketterl, die auf die lange Tradition der Sportlerehrung hinwies, bei der Erfolge mit Medaillen belohnt werden. Der „Treffpunkt Sportplatz“ sei für alle, ohne Ausnahme, eine gute Alternative sich sinnvoll zu bewegen.

Als Vertreter des Hausherrn Sparkasse Allgäu zeigte sich Joachim Schmid begeistert von der breiten Palette an Sport und Sportarten – und das nicht nur in der Spitze sondern auch in die Breite. 

Nach der Vergabe der 154 Medaillen sowie den Einzelehrungen ging der Abend, der ausschließlich den Sportlerinnen und Sportlern in Füssen gewidmet war mit einem Stehempfang und musikalischer Umrahmung durch Roland Kurz zu Ende.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 55 km/h durch 30er-Zone
Mit 55 km/h durch 30er-Zone
Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Lösungen suchen
Lösungen suchen
"Wir sind zufrieden"
"Wir sind zufrieden"

Kommentare