Stadt nimmt Kredite auf

Füssen macht wieder Schulden. Im Haushalt für dieses Jahr sind rund 450000 Euro mehr an Kredit-Neuaufnahmen vermerkt, als an Tilgungen. Das war in den vergangenen Jahren nicht der Fall. Die Verwaltung reagierte damit auf Ausfälle vor allem bei der Einkommensteuer-Beteiligung. Ein Problem bleibt jedoch: Das Landratsamt hat Füssen das Schulden machen eigentlich verboten.

23,4 Millionen Euro beträgt der Gesamthaushalt, dessen Entwurf die Stadträte am vergangenen Mittwoch zum ersten Mal durchsprachen. Vor allem bei der Beteiligung an der Einkommenssteuer musste die Stadtkasse Einbrüche hinnehmen. Rund eine Million Euro erhält Füssen hier weniger als im vergangenen Jahr. Bei der Gewerbesteuer erwartet Kämmerer Helmut Schuster offenbar keine Einbrüche, hier sind drei Millionen Euro veranschlagt, wie im Jahr 2009. Der Schuldenberg dürfte dem Landratsamt, das den Haushalt genehmigen muss, schwer zu vermitteln sein, denn Füssen hat die Vorgabe, keine Schulden zu machen. „Ich werde mit allen Konsequenzen dafür kämpfen“, erklärte jedoch Bürgermeister Paul Iacob (SPD). Er äußerte keinerlei Verständnis dafür, dass der Landkreis der Stadt das Schulden machen verbiete, aber gleichzeitig die Kreisumlage erhöhe. Die Entscheidung über den Haushalt fällt der Stadtrat voraussichtlich Ende März.

Meistgelesen

Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Serie: Füssen und seine Historie
Serie: Füssen und seine Historie
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Razzia gegen Reichsbürger
Razzia gegen Reichsbürger

Kommentare