Immer mehr Kinder in Füssen

Stadt Füssen passt Planungen für Kitaplätze an

+
Hier soll der neue Kindergarten im Weidach entstehen. Um für diesen auch eine Förderung zu bekommen, musste die Stadt Füssen jetzt ihre Bedarfsplanung neu anpassen.

Füssen – Um eine 85-prozentige Förderung für Füssens neue Kindergartenplätze im Weidach zu bekommen, hat der Füssener Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag die Bedarfsplanung seiner weiteren Kindergarten- und -krippenplätze neu angepasst.

Dass das notwendig wurde, zeigt ein Blick auf die Einwohnerzahlen. In den vergangenen vier Jahren verzeichnete die Stadt Füssen ein Bevölkerungswachstum von knapp 1000 Einwohnern, wie Markus Gmeiner von der Füssener Stadtverwaltung erklärte. Mittlerweile leben nach Angaben des Statistik Melderegisters 15.853 Einwohner in der Lechstadt. 

Und auch bei den Geburtenzahlen verzeichnete Füssen zuletzt einen Anstieg. Da die Kommune ausreichend Kindergarten- und Krippenplätzen bereitstellen muss, erkannten die Stadträte einstimmig die Bedarfsnotwendigkeit von 477 Kindergartenplätzen (davor 407 Plätze) und 98 Krippenplätzen (davor 83 Plätze) an. 

Diese Bedarfsanerkennung decke eine Betreuung von 100 Kindern im Kita-Neubau ab, entweder mit vier Kindergartengruppen oder mit drei Kindergartengruppen und einer Krippengruppe, erklärte Gmeiner. In den Planungen mit berücksichtigt sei auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Notgruppe.

Die Stadt Füssen sei nach Angaben des Jugendamtes auf einem guten Weg, so Gmeiner. Sie stelle ausreichend Krippen- und Kindergartenplätze bereit. „Wir stehen mittel- und langfristig sehr, sehr gut da.“

kk

Auch interessant

Meistgelesen

Fahrer entleert bei Füssen Bustoilette auf die Straße
Fahrer entleert bei Füssen Bustoilette auf die Straße
Füssener Mammutprojekt nimmt Form an
Füssener Mammutprojekt nimmt Form an
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Füssener Sporttage: "Boom Boom Pow" und "Häckstixx" sind nicht zu schlagen
Füssener Sporttage: "Boom Boom Pow" und "Häckstixx" sind nicht zu schlagen

Kommentare