Star-Aufgebot im Drei-Tannen-Stadion

2500 Leute haben sich am vergangenen Samstagabend auf den Weg ins Drei-Tannen-Stadion gemacht, um das Spiel des SV Reutte gegen den Hamburger SV zu sehen. Anlass für das Aufeinandertreffen war der Aufstieg der Lokalmatadoren in die Tirol-Liga, zudem hatten es die Gäste nicht weit. Sie haben ihr Trainingslager in Längenfeld im Ötztal aufgeschlagen. Das Spiel selbst fiel mit 6:0 deutlich für den deutschen Bundesligisten aus. Bei beiden Mannschaften gab dabei ein Hoffnungsträger sein Debüt. Zwar fehlten bei den Hamburgern einige bekannte Spieler wie etwa Marcell Jansen, Piotr Trochowski oder Frank Rost, die Gäste waren dennoch mit zahlreichen Stars wie Ruud van Nistelrooy, Zé Roberto, Paolo Guerrero und Mladen Petric angereist. Die lösten bereits bei ihrer Ankunft einen regelrechten Hype aus. Es wurden Autogramme geschrieben, Hände geschüttelt und unzählige Fotos gemacht.

Sein Debüt im Trikot des HSV gab Verteidiger Heiko Westermann, der gerade erst vom FC Schalke 04 zum HSV gewechselt war. Für den SV Reutte lief der niederländische Stürmer Sammy Koejoe nach seinem Wechsel von Wacker Innsbruck erstmals auf. Van Nistelrooy zaubert Das Spiel selbst war dann erwartungsgemäß eine klare Sache für die Topmannschaft aus dem hohen Norden, wenn-gleich sich der SV Reutte gut verkaufte. Waren die Reuttener Spieler anfangs noch ein wenig ängstlich ob der großen Namen, kamen sie mit Fortdauer der Begegnung immer mehr ins Spiel. Das 1:0 in der 18. Minute markierte Kapitän Ruud van Nistelrooy, der den Ball per Kopf über den Reuttener Keeper lupfte. Rund fünf Minuten später bediente der Torschütze Paolo Guerrero, der aus rund zehn Metern traf. Nach tollem Zuspiel von Guerrero legte van Nistelrooy nochmal nach und traf erneut lupfend, allerdings mit dem Fuß, zum 3:0. Flitzer auf dem Feld Nach dem Seitenwechsel schickte Trainer Armin Veh seine zweite Garnitur aufs Feld. Gegen die hielten die Reuttener 25 Minuten lang ihren Kasten sauber, ehe Neuzugang Heugn Min Son gleich zweimal innerhalb von zwei Minuten traf. Das 6:0 erzielte Lennard Sowah. Nachdem ein Flitzer, der splitternackt über das Spielfeld rannte, kurzfristig für Schmunzeln sorgte und Schiri Konrad Plautz zehn Minuten später das Spiel abpfiff, endete das Fußballfest im Drei-Tannen-Stadion. Beim SV Reutte gibt es Überlegungen, im nächsten Jahr, wenn der SVR sein 90-jähriges Bestehen feiert, wieder einen deutschen Bundesligisten zum Testspiel einzuladen.

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Großer Einsatz
Großer Einsatz

Kommentare