Christian Kern zeigt sich beeindruckt vom Außerferner Vorzeigeunternehmen

Der Kanzler bei Plansee

+
Flankiert von den Vorständen Karlheinz Wex (l.) und Bernhard Schretter (r.) gibt Bundeskanzler Kern mit dem symbolischen „Scherenschnitt“ den offizielle Startschuss für die größte Einzelinvestition in Höhe von zehn Millionen Euro am Standort Breitenwang/Reutte.

Breitenwang/Reutte – Plansee baut für zehn Millionen Euro eine neue Produktionslinie für Medizintechnikprodukte.

Dies war unter anderem der Anlass, dass Österreichs Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) dem Unternehmen vergangene Woche einen Besuch abstattete.

Er unterstrich damit die Wichtigkeit des Unternehmens für Tirol und die gesamte Republik. Medizintechnikprodukte werden bei Plansee bereits seit über 60 Jahren an diesem größten Produktionsstandort gefertigt. Die Bauteile werden in Röntgengeräten und Computertomografen verbaut. Neu ist, dass Plansee eine hochkarätig automatisierte und vernetzte Fertigungslinie schafft, die fit für die Anforderungen von Industrie 4.0 sei. 

Innerhalb von zwölf Monaten soll die neue Produktionslinie komplett aufgebaut sein. Bei der Vorstellung der gesamten Plansee Group unterstrich Vorstandsmitglied Bernhard Schretter das Bestreben des Unternehmens, Medizintechnikprodukte auch in Zukunft im Herzen Europas uneingeschränkt wettbewerbsfähig zu produzieren und er fügte hinzu: „Unser Bestreben ist es, mit der größten Einzelinvestition im laufenden Geschäftsjahr unsere weltweite Marktposition weiter auszubauen.“

Kanzler Kern zeigte sich bei seinem Besuch beeindruckt von der Bandbreite der Produkte, der zukunftsorientierten Betriebsphilosophie und der hohen Zahl an Betätigungsfeldern. 

Vorstand Schretter betonte, dass der Standort, obwohl weltweit tätig, auch zukünftig ein Herzstück der Plansee Group sein werde. 

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung zeigte sich der Kanzler sehr interessiert, wie die Produktion im Unternehmen abläuft und äußerte sich beeindruckt darüber, welche hochkarätigen Unternehmen Kunden bei Plansee sind. „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und dass ihre ehrgeizigen Pläne in Erfüllung gehen“, sagte er nach der Führung durch den geschäftsführenden Direktor Andreas Lackner. 

Hohe Investitionen

Insgesamt haben Plansee und Ceratizit am Standort Breitenwang/Reutte im vergangenen Geschäftsjahr 46 Millionen Euro investiert. Heuer seien Investitionen in ähnlicher Größenordnung geplant. Um den Fachkräftebedarf überwiegend aus den eigenen Reihen zu decken, bildet das Unternehmen rund 130 in verschiedenen Berufen Lehrlinge aus. 

Die Plansee Holding AG deckt über ihr Industrieportfolio die gesamte Wertschöpfungskette der Werkstoffe Molybdän und Wolfram ab – vom Erz bis zur kundenspezifischen Komponente. Insgesamt erzielte das Unternehmen der Plansee Holding AG nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2015/16 mit rund 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
Ab jetzt wird geblitzt
Ab jetzt wird geblitzt

Kommentare