Gesamtverschuldung sinkt von rund 58,3 Millionen auf 53,4 Millionen Euro

Schuldenberg wird abgebaut

+
Die Schulden der Stadt Füssen sinken.

Füssen – Die Gesamtverschuldung der Stadt ist von rund 58,3 Millionen Euro Ende 2015 auf derzeit 53,4 Millionen Euro gesunken. Das gab Bürgermeister Paul Iacob (SPD) in der Bürgerversammlung bekannt. Davon entfallen auf den Kernhaushalt rund 24,9 Millionen Euro (2015: 26,3 Millionen Euro).

Weitere elf Millionen Euro entfallen auf die Kurhausbetriebe. Der Abwasserzweckverband steht mit rund 4,4 Millionen Euro in den Miesen (2015: fünf Millionen Euro), die Stadtwerke mit etwa 9,2 Millionen Euro (2015: 10,2 Millionen Euro), die Forggenseeschifffahrt mit knapp 630.000 Euro (2015: 690.000 Euro) und der Zweckverband „Allgäuer Land“ mit ca. 430.000 Euro (2015: 1,4 Millionen Euro).

Dazu kommen Verbindlichkeiten in Höhe von 2,6 Millionen Euro bei der Bayerngrund für Grundstücksgeschäfte in Eschach und knapp 900.000 Euro Schulden bei den beiden Stiftungen. „Wir sind in der Lage gewesen, trotz Investitionen Verbindlichkeiten abzubauen“, freute sich Iacob. So seien im ablaufenden Jahr trotz eins strikten Sparkurses Investitionen in Höhe von 950.000 Euro getätigt worden.

Dazu komme ein Vermögenserwerb in Höhe von rund einer Million Euro. Außerdem würden durch das Bevölkerungswachstum auch mehr Steuern eingenommen. „Der Schuldenberg wird langsam abgebaut“, so der Bürgermeister. Iacob verwies darauf, dass die einmal für viel Geld gekauften Grundstücke für das einst geplante „Allgäuer Dorf“ in Zukunft noch „sehr sehr wichtig sein werden“.

Matthias Matz

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Spektakuläre Stunts und ein Unfall
Spektakuläre Stunts und ein Unfall
"Ein absolutes Schmuckstück"
"Ein absolutes Schmuckstück"

Kommentare