Felsbrocken stürzt auf Straße

+
Der herabgestürzte Felsbrocken beschädigte ein Auto.

Hopfen – Ein Felsbrocken in der Größe eines Autoreifens ist laut Polizei am Dienstag einen Hang hinuntergestürzt und auf der Straße zwischen Füssen und Hopfen zerschellt. Die Trümmer beschädigten ein Auto so stark, dass es abgeschleppt werden musste. Ein Fußgänger konnte sich in Sicherheit bringen.

Der Stein rollte den Hang hinunter, kreuzte den Fuß- bzw. Radweg und zerschellte auf der Staatsstraße auf Höhe Fischerbichl. Teile der Trümmer beschädigten ein Auto so stark, dass es abgeschleppt werden musste. Die fünfköpfige Urlauberfamilie in dem Wagen kam dagegen mit dem Schrecken davon. Sie blieb unverletzt. 

Glück hatte auch ein 49-jähriger Fußgänger aus Füssen. Er konnte sich durch einen Sprung rechtzeitig vor dem Brocken in Sicherheit bringen und blieb so unverletzt. 

Die Felsreste blockierten allerdings die Fahrspur der St2008 in Richtung Füssen. Nach Angaben der Polizei sah es vor Ort so aus, als ob sich der Fels aus dem Hang gelöst hätte. Am Ende stellte sich jedoch heraus, dass der Brocken wohl bei den Planierarbeiten oberhalb des Hanges, wo ein neuer Funkmast aufgestellt wurde, versehentlich zum Hang geschoben worden und heruntergerollt war. 

Die Bauarbeiter konnten nach Informationen der Polizei glaubhaft versichern, dass sie weder den Stein, noch den Unfall bemerkt hatten. 

An dem Auto der Familie aus dem Landkreis Villingen-Schwenningen entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro. Weiter Schäden entstanden nicht.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mobilfunk-Sendemast am Füssener Galgenbichl soll Ende Juli Betrieb aufnehmen
Mobilfunk-Sendemast am Füssener Galgenbichl soll Ende Juli Betrieb aufnehmen
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Füssener Sporttage: "Boom Boom Pow" und "Häckstixx" sind nicht zu schlagen
Füssener Sporttage: "Boom Boom Pow" und "Häckstixx" sind nicht zu schlagen
Miller&Monroe in Füssen: Noch kein neuer Mieter
Miller&Monroe in Füssen: Noch kein neuer Mieter

Kommentare