Steinschlag am Ufer des Obersees

Am Südufer des Obersees kam es am Samstag zu einem Steinschlag. Auf dem Rundwanderweg, rund 250 Meter vom Mittersee entfernt, blieben die Brocken liegen. Foto: Köpf

Da kann es einem Spaziergänger durchaus grausen: Am Südufer desObersees in Bad Faulenbach ist es am Samstag zu einem Steinschlag gekommen. Zahlreiche Gesteinsbrocken fielen vom Hang auf den Wanderweg und teils bis ins Wasser. Verletzt wurde niemand, der Weg ist bis auf weiteres gesperrt.

Einen gehörigen Schrecken bekamen nach Angaben der Polizei einige Spaziergänger, die sich am vergangenen Samstagnachmittag gegen 13.15 Uhr auf dem Rundwanderweg um den Bad Faulenbacher Obersee befanden. Denn zu dieser Zeit lösten sich einige Kubikmeter Gestein aus dem bewaldeten, felsigen Hang südlich des Seeufers. Verletzt wurde allerdings niemand. „Nichts ungewöhnliches“ sind Steinschläge in diesem Gebiet, erklärte Martin Köpf von der Stadtverwaltung am Dienstag gegenüber dem KREISBOTE. Die Stadt warne auch mit Hinweisschildern vor Felsabgängen. Er gibt allerdings zu: „Es waren sehr große Brocken“. Diejenigen Steine, die auf dem Weg liegenblieben, haben einen Durchmesser von rund 50 bis 60 Zentimetern. Im Hang aber befinden sich noch größere Bruchstücke, die bis zu 1,50 Meter dick sind. Sie hängen teils in Bäumen fest, so Köpf, der sich am Montag vor Ort einen Überblick über die Situation verschafft hatte. Nachdem seine Kollegen aus der Stadtverwaltung bereits am Samstag mit Bergwacht und Polizei vor Ort waren, wurde der Weg südlich des Sees in voller Länge gesperrt. Der Bauhof soll die Brocken dort bald entfernen. Was mit den weiter oben festsitzenden Felsen passiert, stehe noch nicht fest, erklärte Köpf.

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Ist zu viel los auf dem Forggensee?
Ist zu viel los auf dem Forggensee?
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"

Kommentare