"Richtig Bayerisch!"

Füssener Reihe "Lechklänge" geht mit neuem Konzept weiter

+
Das Mutter-Tochter-Duo "blind & lame" weist mit seinem Bandnamen selbstbewusst auf die jeweiligen Handicaps der Musikerinnen hin. Gekonnt bringt es Popmusik auf die Bühne.

Füssen – Mit zwei Kulturveranstaltungen ist Füssen Tourismus und Marketing (FTM) zu Gast im Magnuspark.

Am Freitag, 22. Februar, um 20 Uhr, gastiert dort das Mutter-Tochter-Duo „blind & lame” mit einem Konzert, das unterschiedliche Popmusik präsentiert. In den Räumen, die direkt am Lech liegen, folgt am Samstag, 23. Februar, um 20 Uhr, der Auftritt der Kabarettistin Franziska Wanninger. 

Zu beiden Veranstaltungen, die das Motto „richtig Bayerisch!” unterstreichen sollen, lädt Füssen Tourismus und Marketing (FTM) in ihrer Reihe „Lechklänge” ein. Das gaben jetzt Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier und Programmgestalterin Sabina Riegger in einem Pressegespräch bekannt. „Wenn jeweils 150 Zuhörer und Zuschauer zu diesen Abenden kommen, wäre ich zufrieden”, sagte Riegger auf Nachfrage des Kreisbote. 

Das Konzept der Reihe „Lechklänge”, die 2018 als Open-Air-Veranstaltung am Kaiser-Maximilian-Platz mit viel Publikumsresonanz gestartet ist, wurde verändert. Jetzt heißt es nicht mehr „umsonst und draußen”. Außerdem kommen die Künstler nicht mehr aus dem Füssener Land. Der Vorverkauf für die Kulturabende – dieses Mal mit Profis aus ganz Bayern – läuft. Laut Tourismusdirektor Fredlmeier ist von den Musikerinnen und der Kabarettistin ein „hohes Niveau” zu erwarten. 

Das Publikum dürfe sich auf ein „tolles Winterfestival mit Musik und anderen Live-Acts am 22. und 23. Februar freuen”, heißt es bei FTM. Wie Fredlmeier betonte, freue er sich auch auf die dem Konzert vorgeschaltete „Talk-Runde”. Der Journalist und Bestsellerautor Ulrich Pramm wird ein Interview mit den Musikerinnen Gika und Lucy Wilke führen. 

Diese weisen als Duo „blind & lame” selbstbewusst auf ihre körperlichen Handicaps hin. Doch auf ihre jeweilige Behinderung – Blindheit der Mutter und Muskelerkrankung der Tochter – müssten sich die beiden Frauen „wirklich nicht berufen, um musikalisch zu beeindrucken”, meinte ein Konzertkritiker. 

Zu hören sei „moderner Gitarren-Pop mit Elementen aus Gipsy-Rumba Swing und Soul”, heißt es in der Ankündigung des Konzerts. „Die Musikerinnen spielen unplugged”, erklärte Riegger auf Nachfrage des Kreisbote. Einen Tag später gestaltet die Kabarettistin Franziska Wanninger mit ihrem neuen Programm „Furchtlos glücklich” den Lechklänge-Abend. Die Wahl-Münchnerin gilt als Shooting-Star auf der Kleinkunstbühnen in Bayern. Als Dank für ihr darstellerisches Können gab es auch schon mehr als „nur” Applaus. 

Wanninger wurde 2012 mit dem „begehrten Thurn-und Taxis Kulturpreis ausgezeichnet”, hob Riegger hervor. Die Kabarettistin erzähle und singe „in ihrer grandios lustigen Art von den Untiefen des Lebens”. Wanninger erschaffe „mit wenigen Charakterstrichen unvergessliche Figuren”, fügte Riegger hinzu. Die beiden Veranstaltungen im Magnuspark finden nach Angaben von FTM mit Barbetrieb statt. Der Saal ist auch mit Hilfe eines Aufzugs zugänglich.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Aus München kommen positive Signale für den Bahnverkehr im Landkreis Ostallgäu
Aus München kommen positive Signale für den Bahnverkehr im Landkreis Ostallgäu
Welche Zukunft hat der Rieder Bahnhof?
Welche Zukunft hat der Rieder Bahnhof?
Pfronten: Hund greift Spaziergängerin an
Pfronten: Hund greift Spaziergängerin an
Regionalmesse „WIR“ im Bundesleistungszentrum Füssen am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Mai 2019
Regionalmesse „WIR“ im Bundesleistungszentrum Füssen am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Mai 2019

Kommentare