Feuer zerstört Vilser Bauernhaus

Das Feuer und die Löscharbeiten haben das Haus unbewohnbar gemacht. Foto: Tarleff

Vils – Ein Schwelbrand ist nach Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 9 Uhr in einem landwirtschaftlichen Wohnhaus in Vils ausgebrochen. Die Ursache dürfte nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ein technischer Defekt gewesen sein.

Insgesamt waren 136 Feuerwehrmänner aus Vils, Pinswang, Musau, Reutte, Pflach und Füssen mit 17 Fahrzeugen im Einsatz. Um das Feuer ganz bekämpfen zu können, musste während der Löscharbeiten ein Bagger den glimmenden und teilweise brennenden Dachstuhl entfernen. Gegen 16 Uhr hatten die Floriansjünger den Brand dann ganz gelöscht. Das Wohnhaus wurde durch das Feuer und die anschließenden Löscharbeiten vollständig zerstört. Der angebaute Stadel kam bei dem Brand nur teilweise zu Schaden. Bei den Löscharbeiten verletzten sich keine Einsatzkräfte. kb

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Ist zu viel los auf dem Forggensee?
Ist zu viel los auf dem Forggensee?

Kommentare