Das könnte Sie auch interessieren

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs
"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen
Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Tausende kommen zur Wirtschaftsmeile im Außerfern

Beeindruckende Leistungsschau in Reutte

1 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
2 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
3 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
4 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
5 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
6 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
7 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.
8 von 15
Ein Wochenende lang stellt sich auf der "Wirtschaftsmeile" in Reutte die Tiroler und Allgäuer Wirtschaft vor.

Reutte – Es wird wohl mehr als eine Meile fußläufig entlang der Stände im Zelt und im Freigelände für die Besucher zurückzulegen gewesen sein, um sich ein Bild über die Wirtschaftskraft einer Region machen zu können.

Die 4. Wirtschaftsmeile ist wiederum zu einer Demonstration heimischen Unternehmertums geworden. Über 100 Aussteller stellten ihre Produkte vor und informierten über ihre Dienstleistungen. 

Ist es im digitalen Zeitalter wichtig zu wissen, woher ein Produkt, eine Ware kommt und wer die Leistung für den Auftraggeber erbringt? Ist es wichtig, der Bevölkerung die Wirtschaftsleistung einer Region vor Augen zu führen? Mit einer Schau, deren Akteure der Einheimische ja durchaus kennt? 

Ja! Denn die Bevölkerung soll wissen, wer Arbeitsplätze schafft, wer Umwegrentabilitäten auslöst, wer Investitionen schafft. Es ist die heimische Wirtschaft – vom Tischler bis zum Heizungsbauer, vom Gärtner bis Eierproduzenten. 

Die Wirtschaftsmeile zielte genau darauf ab. Den Menschen sollte klar gemacht werden, was hinter der Wirtschaft so alles steckt. Und das ist eindrucksvoll gelungen. Über drei Tage „wuselten“ tausende Besucher auf dem Gelände der ehemaligen Textilwerke. Eine Nachwuchsausscheidung zum schnellsten Sprinter Tirols stand auf dem Programm, ein Boxvergleichskampf begeisterte die Zuschauer und die Modenschauen faszinierten das Publikum. Die Schmankerl aus regionaler Produktion sorgten für den leiblichen Genuss.

Mit dabei waren auch viele Akteure aus dem Allgäu. Die Kfz-Händler präsentierten die Neuheiten auf vier Rädern, Rotes Kreuz, Polizei, Lebenshilfe und viele andere informierten über ihre Angebote und Lehrlinge glänzten mit ihrer selbst konstruierten und gebauten Gesundheitsstraße. Dem Veranstalter, dem Werbe- und Ausstellungsverein Reuttener Bezirksmesse, mit Obmann Wolfgang Winkler und Organisator Wolfgang Wohlgenannt an der Spitze, ist einmal mehr ein „Highlight“ gelungen. 

Tirols Wirtschaftskammervizepräsidentin Barbara Thaler honorierte die Bestrebungen und stellte fest, dass ein großer Teil der Tiroler Wertschöpfung in den Regionen und von den Klein- und Mittelbetrieben erarbeitet wird. Mit der größten Regionalmesse im Bundesland habe sich das Außerfern einmal mehr von seiner besten Seite gezeigt. 

Die „wirtschaftsmeile außerfern“ will eine Plattform für die reale Begegnung von Menschen sein. Der Verkäufer, die angenehme Atmosphäre, die Begeisterung beim Produkt-Anfassen und -Ausprobieren sowie die individuelle Beratung könne nicht digital ersetzt werden. Hier gehe es in erster Linie um Vertrauen, Kompetenz und passgenaue Übereinstimmung. Eigenschaften, von denen sich Menschen am liebsten persönlich überzeugen. 

„Diese Menschen zusammenzubringen, ein Forum für Begegnung, Gespräch und Information zu schaffen, wird auch in Zukunft Aufgabe der Wirtschaftsmeile Außerfern sein“, meinte Wolfgang Winkler im Namen der Mitglieder.

niko

Das könnte Sie auch interessieren

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

Nur eine Gegenstimme

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"
Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes

"Füssen und seine Historie":

Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes

Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes
Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Fragestellung greift zu stark in die Planungshoheit der Stadt Füssen ein

Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Auch interessant

Meistgelesen

Der Sport steht im Vordergrund
Der Sport steht im Vordergrund
Nach Sturz vom Baugerüst mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus
Nach Sturz vom Baugerüst mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus
Appell an Outdooraktive
Appell an Outdooraktive
"Einzigartig in der Region"
"Einzigartig in der Region"

Kommentare