Tischtennis zu fünft – Teenager bekommen Anzeige

Teenager Tischtennis
+
Symbolfoto
  • vonSelma Höfer
    schließen

Füssen – Tischtennis spielen wäre erlaubt. Jedoch nicht in einer Gruppe mit Personen aus mehr als zwei Haushalten. Deshalb droht fünf Teenagern aus dem südlichen Ostallgäu nun ein empfindliches Bußgeld. Sie spielten am Samstag auf einem Füssener Kinderspielplatz gemeinsam ein Tischtennisspiel und erregten damit laut Polizeibericht die Aufmerksamkeit einer Streife.

Am Samstagnachmittag wurde die Polizei Füssen auf fünf Jugendliche in einem Füssener Wohngebiet aufmerksam. Bei den Jugendlichen handelte es sich um 17- und 18-Jährige aus dem südlichen Landkreis. Sie nahmen gemeinsam die, an einem Kinderspielplatz befindliche, Tischtennisplatte in Gebrauch und spielten dort Rundlauf.

Derzeit sind solche Aktivitäten aufgrund der Corona-Maßnahmen jedoch nicht gestattet. Der momentane Rechtsstand erlaubt ein Treffen von maximal fünf Personen aus höchstens zwei unterschiedlichen Hausständen. Die jungen Männer gehörten allerdings alle unterschiedlichen Hausständen an. Aus diesem Grund müssen sie wegen der vorliegenden Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt werden.

Das Landratsamt Ostallgäu wird nun prüfen, ob gegen die Freizeitsportler ein Bußgeld verhängt wird.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu
Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Umstrittenes Wellnesshotel: Investor äußert sich zu Bedenken der Bürgerinitiative
Umstrittenes Wellnesshotel: Investor äußert sich zu Bedenken der Bürgerinitiative
Ein Zimmer für 350 Euro pro Nacht
Ein Zimmer für 350 Euro pro Nacht

Kommentare