1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Tragisch: Radfahrer stirbt bei Halblech

Erstellt:

Von: Matthias Matz

Kommentare

ARA Rettungshubschrauber im Gebirge
Wegen der schwierigen Bedingungen im Kenzengebiet muss der Notarzt vom Hubschrauber abgeseilt werden. © Symbolbild/ARA Flugrettung

Halblech - Tödliches Ende einer Radtour: Ein Radfahrer hat am Donnerstag auf einem Forstweg einen leblosen Mann entdeckt. Trotz aller Bemühungen starb der 83-Jährige.

Nach ersten Erkenntnissen erlag der 83-jährige E-Bikefahrer im Kenzengebiet einem Herzinfarkt, teilte die Polizei am heutigen Samstag mit.

Ein anderer Fahrradfahrer entdeckte demnach gegen Mittag die leblose Person auf einem Forstweg am Boden liegend. Da es in dem Gebiet keinerlei Netzabdeckung gibt, musste der Ersthelfer die ersten Reanimationsmaßnahmen vor Ort alleine ergreifen, da er keinen Notruf absetzen konnte.

Erst als eine weitere Wanderin vorbeikam, konnte der Mann mit seinem Rad zum nächstgelegenen Rettungspunkt fahren und den Notruf zu wählen.

Aufgrund des schwierigen Geländes mussten Notarzt und Rettungsassistent von einem Rettungshubschrauber abgeseilt werden. Alle Bemühungen seitens der Bergwacht, Ersthelfer, Polizei sowie des Notarztes blieben allerdings erfolglos. Nach polizeilicher Aufnahme sowie der ärztlichen Expertise zufolge erlag der 83-Jährige Tourist einem Herzinfarkt.   

Auch interessant

Kommentare