Verkehrschaos an Badeseen

Badegäste parken Rettungskräfte ein

+
Symbolfoto: Badegäste parkten am Sonntag so ungünstig an den Schwangauer Badeseen, dass Rettungskräfte nicht mehr durchgekommen wären.

Schwangau – Zu einem Verkehrschaos an den Badeseen hat nach Angaben der Polizei das traumhafte Sommer-Wetter am Wochenende geführt. Badegäste parkten dabei sogar die Fahrzeuge von Rettungskräften ein, so dass diese nach ihrem Einsatz nicht mehr wegfahren konnten.

Zum Erliegen des Verkehrs kam es laut Polizeibericht am Sonntag an den Badeseen in Schwangau. Einige Autofahrer stellten ihre Fahrzeuge so ungünstig und verkehrswidrig ab, dass Rettungskräfte, deren Fahrzeuge häufig breiter sind als normale Autos, nicht mehr zu den Seen hätten fahren können. Deshalb ließ die Polizei dort einige Autos abschleppen. Traurige Krönung des Ganzen war laut den Beamten, dass einige Einsatzkräfte nach der Bergung eines Vermissten nicht mehr heimfahren konnten, da sie eingeparkt worden waren. 

Die Polizei Füssen appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmer die Verkehrsregeln auch im ruhenden Verkehr zu beachten. 

kb/Foto: Martin Jäger / pixelio.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Wengert schlägt Ticketbegrenzung für Reisegruppen auf Schloss Neuschwanstein vor
Wengert schlägt Ticketbegrenzung für Reisegruppen auf Schloss Neuschwanstein vor
Kletterin stürzt an Marchspitze ab
Kletterin stürzt an Marchspitze ab
Polizei und Verkehrsüberwachung kontrollieren ab Montag verstärkt Radler in Füssen
Polizei und Verkehrsüberwachung kontrollieren ab Montag verstärkt Radler in Füssen

Kommentare