Türkgücü Füssen und der TSV Ruderatshofen teilen sich die Punkte

Spannung bis zum Schluss

+
Güray Saritas erzielt gegen den TSV Ruderatshofen das 1:2 und bereitet das zweite Tor für TGF vor.

Füssen – Mit einem 2:2-Unentschieden haben sich am Sonntag Türkgücü Füssen (TGF) und der TSV Ruderatshofen getrennt. Nach sechs Auswärtsspielen in Folge wegen fehlender Umkleidekabinen am heimischen Sportplatz, konnte TGF nun wieder ein Heimspiel bestreiten. 

Die agilen Gäste aus Ruderatshofen beherrschten von Beginn an das Spiel, so dass sich TGF schwer im Spielaufbau tat. So gingen die Gäste in der 15. Minute nach einem Foulelfmeter, den Ömer Cebecioglu verursachte, mit 1:0 in Führung. Die spielstarken Gäste dominierten weiterhin die Partie und erarbeiteten sich gute Torchancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten. TGF kam kurz vor der Pause vor das gegnerische Tor. Doch Cem Cebecioglus Ball flog knapp über das Tor. 

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Ein Freistoßtor in der 50. Minute bedeutete die 2:0-Führung für die Gäste. Das zweite Gegentor in dieser Partie rüttelte die Hausherren endgültig auf. TGF drängte auf das gegnerische Tor. In der 52. Minute erzielte Güray Saritas mit einem Flachschuss den 1:2-Anschlusstreffer. Der TGF bekam mit diesem Tor das nötige Selbstvertrauen. Nach Saritas Zuspiel gelang es Phillip Rasel in der 66. Minute den Ball per Flachschuss zum 2:2 ins gegnerische Tor zu befördern. 

Das Spiel wurde immer spannender. Denn beide Teams suchten mit gefährlichen Angriffen das Siegtor zu erzielen. Plötzlich stand ein Gästestürmer frei vor dem Tor, doch ihm gelang es nicht daraus Kapital zu schlagen. Fast im Gegenzug hatte Cem Cebecioglu Pech mit einem Lattenkracher. Nach einer Freistoßflanke von Bünyamin Kaygusuz erzielte Serhat Eroglu einen Treffer, doch der Schiedsrichter erkannte das Tor wegen Foulspiels nicht an. Ein Siegtor für beide Teams lag förmlich in der Luft. Vor allem Türkgücü Füssen, den seine Fans lautstark unterstützten, drängte immer stärker auf das Gästetor. Doch dabei fehlte den Hausherren eine Portion Glück. Serkan Karamans  Torschuss streifte knapp den Pfosten. Fast mit dem Schlusspfiff hätten die Gäste die Führung erzielen können, doch die TGF-Abwehr war im letzten Moment zur Stelle. 

Nach dem Schlusspfiff des kämpferischen, aber fairen Spiels  konnten beide Teams mit einem Unentschieden zufrieden sein. TGF hat vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Leistung gezeigt und sich den Punkt verdient. TGF-Trainer Yasar Ercüment meinte dazu: „Mein Team zeigte sich in der zweiten Hälfte trotz des Zwei-Tore-Rückstands von seiner Besten Seite.” Mit zwölf Punkten liegt TGF momentan auf dem achten Tabellenplatz

Am Samstag, 3. Oktober, steht das nächste Spiel des Türkgücü Füssen an. Dann sind die Füssener um 15.30 Uhr beim FC Ebenhofen zu Gast. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein

Kommentare