1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Über 50 Bürger folgen der Einladung zum »Füssener Miteinand«

Erstellt:

Von: Chris Friedrich

Kommentare

Bürgermeister Maximilian Eichstetter (rechts) mit Füssenern.
Gute Stimmung im Bierzelt am Volksfestplatz: Bürgermeister Maximilian Eichstetter (rechts) hört sich bei der Wiederaufnahme des Kontaktangebots der Stadtverwaltung unter dem Motto „Miteinand“ die Wünsche, aber auch die Kritik der Füssener an. © Friedrich

Füssen – Über 50 Bürgerinnen und Bürger waren jetzt der Einladung zum „Füssener Miteinand“ gefolgt. Im Bierzelt auf dem Volksfestplatz folgte nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU), das Musiker Roland Kurz begleitete, ein konstruktiver Austausch. Dabei ging der Rathauschef von Tisch zu Tisch und hörte zu.

Natürlich konnten Bürgerinnen und Bürger während der Corona-Pandemie dem Füssener Bürgermeister per E-Mail ihre Wünsche ans Herz legen oder Kritik an der Stadtverwaltung äußern. Eine andere Qualität hat es allerdings Eichstetter persönlich gegenüberzusitzen und wie Ingrid Herold zu bedauern: „Füssen könnte wesentlich mehr für die Umwelt tun.“

Beim „Miteinand 2022“ im Bierzelt auf dem Volksfestplatz kamen allgemeine und aktuelle Themen auf den Tisch. Darüber hinaus hatten einzelne Teilnehmer konkrete Lösungsvorschläge, die sie dem Bürgermeister vortrugen. Eichstetter ging von Tisch zu Tisch und hörte sich an, was in Füssen besser werden könnte. Angesprochen wurde zum Beispiel der marode Boden beim Busbahnhof. Eichstetter reagierte auf die vorgebrachten Anliegen, indem er Vor-Ort-Begehungen ankündigte oder Gespräche mit beteiligten Personen oder Institutionen anbot.

Die Forderung eines Rollstuhlfahrers nach einer Bürgersteigabsenkung in der Tiroler Straße diskutierten die Versammelten innerhalb der zwei Stunden. Dies galt ebenso für den geäußerten Wunsch nach einem Parkplatz in der Jesuitergasse, der Menschen mit Handicap vorbehalten sein sollte. „Als Eigentümer gibt uns das Hotel Füssen einen solchen Behindertenparkplatz“, verwies Eichstetter.

Große Beteiligung

„Trotz der Hitze sind so viele von Ihnen gekommen “, freute sich Eichstetter mit Blick auf die Sitzreihen vor der Festzeltbühne, die sich ab 12.30 Uhr füllten. Für die „Miteinand“-Teilnehmer wurde im Bierzelt eine Speisekarte mit reduzierten Preisen angeboten. Viel Anklang fand die von Roland Kurz allein auf der Bühne gespielte, populäre Musik.

„Unsere beliebte Veranstaltung findet erstmals wieder statt“, freute sich Eichstetter vor seinem Publikum. Zuletzt hätten sich im Frühjahr 2020 zum „Miteinand“ 105 Teilnehmer eingefunden, unterstrich der Rathauschef im Rückblick. Der Austausch mit den Bürgern sei ihm „enorm wichtig“. Durch das gemeinsame Mittagessen werde die Füssener Gemeinschaft gestärkt.

Auch interessant

Kommentare