Auf Krawall gebürstet

Umzug endet im Krankenhaus

Faust
+
Symbolbild

Füssen –  Zwischen drei Umzugshelfern und zwei Hausbewohnern gab es gestern Abend heftigen Streit. Am Ende musste eine Streife eingreifen, ein Umzugshelfer landete im Krankenhaus und mehrere Anzeigen wurden zu Papier gebracht. Von diesem Vorfall in der Theresienstraße in Füssen berichtet die Polizei.

Am Donnerstagabend wurde ein Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Theresienstraße von einem Bewohner angegangen und verletzt. Drei Umzugshelfer gerieten während dem Kistenschleppen mit zwei Hausbewohnern in Streit.

Nachdem sich der verbale Streit zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelte, schubste ein Umzugshelfer einen 24-jähriger Bewohner des Hauses. Im Gegenzug schlug der junge Mann dem 47-jährigen Umzugshelfer ins Gesicht. Dadurch blutete der Mann am Mund und musste durch die Rettungssanitäter ins Krankenhaus gebracht werden.

Der junge Hausbewohner muss sich nun wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Gegen den Umziehenden sowie gegen seine drei Helfer wurde jeweils eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Schwangauer Kurpark soll unter Klimaschutz-Aspekten neu gestaltet werden
Schwangauer Kurpark soll unter Klimaschutz-Aspekten neu gestaltet werden
Die Hausärzte im Ostallgäu steigen ab 7. April in die Corona-Impfung mit ein
Die Hausärzte im Ostallgäu steigen ab 7. April in die Corona-Impfung mit ein

Kommentare