45-jähriger Pilot kommt ums Leben

Segelflieger stürzt ab

+
Mehrere Rettungshubschrauber sind am Donnerstagabend an der Suche nach dem Wrack beteiligt.

Füssen – Beim Absturz eines Segelflugzeugs ist am Donnerstagabend ein 45 Jahre alter Pilot aus Coburg um Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei stürzte der Segler aus bisher noch unbekannter Ursache in einen Bergwald südlich von Füssen, östlich der A7.

Nachdem Augenzeugen den Absturz gemeldet hatten, konnte das Wrack gegen 19.45 Uhr von den zahlreich eingesetzten Rettungskräften aus der Luft entdeckt werden. Der durch den SAR-Hubschrauber in der Nähe abgesetzte Rettungsdienst konnte den Pilot nur noch tot aus dem verunglückten Einsitzer bergen. 

Der 45-Jährige aus Coburg gehörte zu einer Gruppe Segelflieger, die im Allgäu zu Gast ist und war zuvor vom Segelflugplatz Füssen aus gestartet. Die Ursache für das Unglück sei derzeit noch völlig unklar, teilte die Polizei mit. Zur Ermittlung der Absturzursache soll am Freitagmorgen ein Sachverständiger des Luftfahrtbundesamts eintreffen. Der Kriminaldauerdienst hat außerdem erste Maßnahmen zur Aufklärung des Unfalls eingeleitet.

mm

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
20 Jahre Dienst am Menschen
20 Jahre Dienst am Menschen
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare