Unsin an der Spitze der Berufsschule

Alfred Unsin heißt der neue Leiter der Berufsschule Ostallgäu, Außenstelle Füssen. Am vergangenen Donnerstag übernahm er offiziell das Amt von Peter Eisenlauer, der nach nur drei Jahren an der Füssener Schule den Posten räumt und nun die FOS in Sonthofen leitet. Der 49-jährige Unsin war zuvor in der Schulleitung des Mutterhauses in Marktoberdorf tätig.

Ein verspäteter Akt war die Übergabe, denn tatsächlich hat Unsin seinen neuen Posten bereits vor über drei Monaten angetreten. Der studierte Maschinenbauer ist seit 1993 im Schuldienst an der Berufsschule Ostallgäu. „Wir waren uns sicher, den richtigen Mann gefunden zu haben“, erklärte Schulleiter Remigius Kirchmaier, denn er hat bereits einige Zeit mit Unsin in der Schulleitung zusammengearbeitet und ihn eigentlich gar nicht hergeben wollen. Auch Bürgermeister Paul Iacob (SPD), Landtagsabgeordnete Dr. Paul Wengert (SPD) und die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrätin Angelika Schorer sprachen Unsin ihr Vertrauen aus und erkannten an, dass der neue Schulleiter es nicht leicht haben wird. „Berufsschulen stehen nicht so im Rampenlicht wie andere Schulen“, erklärte Wengert, ihnen fehle die Lobby, meinte auch Angelika Schorer. Entsprechend nutzte Schulleiter Kirchmaier die Gelegenheit, um die Politiker auf einige Probleme aufmerksam zu machen. Fazit: Die Unterstützung von Seiten des Landkreises ist da, von Füssen und München könnte mehr kommen. Hauptproblem der Schule: Lehrermangel. „Wir sprechen nicht von Unterrichtsausfall, wir sprechen von vergebenen Bildungschancen“, legte er den Finger in die Wunde. In den vergangenen acht Jahren habe er acht Lehrer eingestellt. In den kommenden acht werden jedoch 25 Hauptberufliche in den Ruhestand gehen. Entweder, so rechnete er vor, müsse er in dieser Zeit 25 Lehrer anstellen oder die Schülerzahl müsse um 50 Prozent fallen. Auch Adam geht Mit dem Verkauf des Hallenbades werden Parkplätze wegfallen, beklagte Kirchmaier gegenüber Bürgermeister Paul Iacob. Hier sei die Stadt gefragt, Abhilfe zu schaffen. „Ihr habt beide Verantwortung für Menschen übernommen“, lobte er Unsin und seinen Vorgänger Peter Eisenlauer. Letzterer wird künftig die Fachoberschule in Sonthofen leiten, die zwar ebenfalls „nur“ eine Außenstelle ist, damit kehrt Eisenlauer jedoch in seine Oberallgäuer Heimat zurück. Ebenfalls dankten die Anwesenden Studiendirektor Walter Adam, der bald in Ruhestand gehen wird. Der Mitarbeiter in der Schulleitung werde „eine schwer zu schließende Lücke hinterlassen“, so Unsin.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Das Warten hat ein Ende
Das Warten hat ein Ende
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein

Kommentare