Polizisten beweisen bei Grenzkontrolle den richtigen Riecher

Bundespolizei findet bei Füssen 24 Kilo Gras

+
Insgesamt 24 Kilo Marihuana finden die Grenzschützer bei dem mutmaßlichen Drogenschmuggler.

Füssen – Am Donnerstagmorgen hat die Bundespolizei gut 24 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Die Beamten fanden die Drogenpakete im Fahrzeug eines Italieners, der über die A7 nach Deutschland einreisen wollte. Der mutmaßliche Schmuggler sitzt nun in Untersuchungshaft.

Bei der Einreisekontrolle am Grenztunnel Füssen fanden die Bundespolizisten eigenen Angaben zufolge zunächst 27 in Plastik eingeschweißte Päckchen im Kofferraum des Kleinwagens. Dabei handelte es sich um rund 14 Kilogramm Marihuana.

Die Drogen waren unter anderem im Kofferraum eines Kleinwagens gelagert.

Eine kleine Probe seiner illegalen Fracht hatte der italienische Fahrer wohl bereits zu sich genommen. Ein Drogenschnelltest bei dem 45-Jährigen schlug auf den Wirkstoff THC an.

Bei einer anschließenden genaueren Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten der Bundespolizei und des Zolls weitere Drogenpakete mit insgesamt zehn Kilogramm Marihuana.

Der mutmaßliche Schmuggler wurde am Folgetag nach der Richtervorführung in Untersuchungshaft gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt zuständigkeitshalber das Zollfahndungsamt München.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019
Festspielhaus: Hotel-Gegner äußern Zweifel an Zahlen - Architekt wehrt sich
Festspielhaus: Hotel-Gegner äußern Zweifel an Zahlen - Architekt wehrt sich
Schulden so niedrig wie noch nie
Schulden so niedrig wie noch nie
Christine Fröhlich will ins Füssener Rathaus
Christine Fröhlich will ins Füssener Rathaus

Kommentare