Landratsamt unterstützt Vereine bei der Prävention sexueller Gewalt

Kinder besser schützen

+
In Arbeitsgruppen diskutieren die Vereins- und Verbandsvertreter während des Workshops Regeln und Strukturen, die sie selbst im Verein umsetzen können.

Landkreis – Rund 25 Vertreter heimischer Vereine und Verbände aus dem Ostallgäu haben sich am Workshop „Prävention sexueller Gewalt in Vereinen und Verbänden“ im Landratsamt in Marktoberdorf beteiligt.

Mit den Workshops unterstützt die „Servicestelle EhrenAmt“ des Landkreises Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Ostallgäu und dem Netzwerk „Jugend – Sicher im Verein“ Vereine und Verbände bei Fragen zum Kinder- und Jugendschutz. Die Teilnehmer bekamen einen Überblick über die verschiedenen Erscheinungsformen sexueller Gewalt, beschäftigten sich mit Verdachtsmomenten und bekamen anhand praktischer Beispiele Präventionsmaßnahmen aufgezeigt. 

Die Leitung der Veranstaltung hatte die Sozialpädagogin Hermine Huber übernommen, die lange Jahre in der Kaufbeurer Notruf- und Beratungsstelle für Opfer sexueller Gewalt für den Landkreis Ostallgäu und die Stadt Kaufbeuren tätig war. 

Arbeit in Gruppen

In Kleingruppen erarbeiteten die Vereins- und Verbandsvertreter Regeln und Strukturen, die sie selbst im Verein umsetzen können. Einen Beitrag zu mehr Schutz vor sexualisierter Gewalt können sie unter anderem durch einen offenen Umgang mit dem Thema, das Einbeziehen aller Beteiligten oder die Benennung von Ansprechpartnern leisten. 

Durch diese Schritte können Kinder und Jugendliche mehr geschützt werden, die eigenen Mitglieder mehr Sicherheit im Umgang mit der Thematik erhalten und der jeweilige Verein für Täter unattraktiver werden. Viele Anregungen Die Rückmeldungen der Teilnehmer spiegeln die Wichtigkeit des Workshops wider. So berichtet Manuela Vogel vom TSV Seeg: „Ich habe viele Anregungen für meine Arbeit im Verein mitgenommen. Ich weiß jetzt zum Beispiel, dass ich mich bei einem Vorfall an die Notruf- und Beratungsstelle für Opfer sexueller Gewalt wenden kann“, sagte sie. „Den Austausch mit anderen Ehrenamtlichen finde ich bereichernd und kann anderen eine Teilnahme an den Kursen nur empfehlen.“ 

Auch im kommenden Jahr veranstaltet die „Servicestelle EhrenAmt“ des Landkreises Ostallgäu gemeinsam mit dem Kreisjugendring Ostallgäu und dem Netzwerk „Jugend – Sicher im Verein“ wieder Kurse zur „Prävention sexueller Gewalt in Vereinen und Verbänden“.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Zwei Deutsche sterben in den Ammergauer Alpen
Zwei Deutsche sterben in den Ammergauer Alpen
Neujahrsempfang: Bürgermeisterin Waldmann dankt engagierten Bürgern
Neujahrsempfang: Bürgermeisterin Waldmann dankt engagierten Bürgern
Mazedonier bedroht junge Frau aus Pfronten
Mazedonier bedroht junge Frau aus Pfronten

Kommentare