Für Gefahren sensibilisieren

Verkehrswacht stellt neue Tafel an der Umfahrung Pfronten-Kappel auf

+
Johannes Stoll, Vorstand der Gebietsverkehrswacht Ostallgäu Süd, (v.l.) Kassier Thomas Zeidler und Schriftführer Thomas Meiler stehen zusammen mit Tobias Verhaaren, Thomas Sepp, Marco Herbst, alle von der Straßenmeisterei, vor der neuen Tafel der Gebietsverkehrswacht Ostallgäu an der Staatsstraße bei Pfronten-Kappel.

Landkreis – Mit einer neuen Plakat-Aktions-Tafel an der Staatsstraße an der Umfahrung Pfronten-Kappel warnt die Gebietsverkehrswacht Ostallgäu Süd vor den Gefahren im Straßenverkehr. Da die alte Aktionstafel in die Jahre gekommen ist und demoliert war, schaffte der Verein jetzt eine neue Tafel an.

Für die Verkehrswacht war das eine große Investition, da sich der kleine Verein nur durch Mitgliedsbeiträge finanziert. Bei der längeren Suche nach einem geeigneten Platz in enger Absprache mit dem Straßenbauamt Kempten fand die Verkehrswacht schließlich den Platz an der Staatsstraße im Bereich Umfahrung Pfronten-Kappel. Dieser Bereich ist durch eine Leitplanke geschützt und die Tafel ist von beiden Fahrtrichtungen her gut einsehbar. Das fachmännische Aufstellen übernahmen die Mitarbeiter der Straßenmeisterei. 

Die Motive für die Plakataktion werden jeden zweiten Monat erneuert. Sie werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) herausgegeben. Nachdem zuletzt die Leitsätze „Schnall dich immer an!“ und „Lass die Finger vom Handy!“ im Vordergrund standen, heißt es diesmal unter anderem „Nur einmal zu schnell“. Dabei stehen die gesundheitlichen Folgen, mit denen Unfallopfer zu kämpfen haben, im Mittelpunkt. 

Die Verkehrswacht möchte mit der neuen Tafel die Verkehrssicherheit erhöhen. Sie erhofft sich, dass es dadurch vor allem zu weniger schweren Verkehrsunfälle kommt. Eine weitere Aktions-Tafel steht im Bereich Horner Gabel in Schwangau. 

Verkehrserziehung der Kinder

Neben den Plakataktionen setzt sich die Verkehrswacht in Zusammenarbeit mit dem Verkehrserzieher der Polizei für die Verkehrssicherheit der Kinder ein. Hier unterstützt die Verkehrswacht die Radfahrausbildung der vierten Jahrgangsstufe und das Schulwegtraining der Vorschulkinder im Kindergarten. 

Außerdem unterstützt und fördert sie die Ausbildung und Ausstattung von Schülerlotsen. Ob in diesem Ausnahmejahr der alljährlich stattfindende Fahrradsicherheitstag aufgrund der Corona-Pandemie stattfinden kann, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Gebietsverkehrswacht Ostallgäu Süd bedankte sich bei dem Straßenbauamt Kempten und der dazugehörigen Straßenmeisterei. Ohne diese Fachmänner wäre das Aufstellen der neuen Tafel nicht möglich gewesen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Abschiebehaft: Falscher Student mit Reisedokument im Schuh
Abschiebehaft: Falscher Student mit Reisedokument im Schuh

Kommentare