EVF verteidigt dritten Tabellenplatz

Daniel Schmölz versucht im Spiel gegen Passau ein Tor zu erzielen. Foto: Köhntopp

Während die Leoparden am vergangenen Wochenende auswärts Selb mit 7:5 besiegten, mussten sie sich zu Hause Passau mit 4:5 geschlagen geben. Mit den drei gewonnenen Punkten verteidigten sie aber ihren dritten Tabellenplatz.

Im Spiel gegen Selb gingen die Hausherren bereits in der zweiten Spielminute in Führung. Als die Selber Wölfe jedoch das zweite Mal in Unterzahl spielten, nutzte Daniel Schmölz in Zusammenarbeit mit Ruslan Bezshchasnyi und Andrej Naumann das zum Ausgleich aus. Kurz darauf gelang Selb durch einen Verteidigungsfehler der Füssener der Treffer zum 1:2-Pausenstand. In der 26. Minute stand Füssen in Unterzahl auf dem Eis und die Hausherren nutzten das zum 1:3-Treffer. Nur zwei Minuten später verlor Jared Mudryk den Puck und Eric Nadeau verkürzte auf 2:3. Nachdem die Lechstädter zwei Ausgleichschancen nicht genutzt hatten, gelang es Mudryk durch einen Füssener Fehler, das 2:4 zu erzielen. Doch die Leoparden hielten dagegen und Bezshchasnyi verkürzte nach Vorarbeit von Schmölz und Naumann auf 3:4. Schon eine Minute später erzielte Simon Sezemsky den 4:4-Ausgleich für die Füssener. Einen erneuten Fehler der Lechstädter nutzte Kyle Piwowarczyk in der 38. Minute zum 4:5-Pausenstand. In der 45. Minute gelang Schmölz wieder im Zusammenspiel mit Bezshchasnyi und Naumann der Ausgleich. Nachdem die Leoparden zwei Strafzeiten ohne Gegentor überstanden hatten, ging  Füssen durch das Trio Schmölz – Bezshchasnyi – Naumann erstmals in Führung. Obwohl Selb in den letzten zwei Spielminuten in Unterzahl auf dem Eis stand, wechselte der Trainer einen Feldspieler für den Torwart ein. Nachdem Andre Irrgang den Ausgleich durch Daniel Heilmann verhindert hatte, netzte Kapitän Eric Nadeau mit einem Empty-Net-Goal 15 Sekunden vor Spielende zum 7:5-Endstand ein. Nachdem Füssen im Spiel gegen Passau zwei Chancen vergeben hatte, gelang den Gästen in der 38. Minute der Führungstreffer durch Daniel Bucheli. Nur wenige Sekunden später musste Andreas Jorde den zweiten Gegentreffer durch Tim Hirtreiter hinnehmen. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts kam Füssen durch einen Tor von Naumann auf 1:2 heran. Im Schlussdrittel gelang Pavel Mojtek in der 42. Minute der Ausgleich. Doch kurz darauf gingen die Black Hawks durch zwei Tore innerhalb einer Minute erneut in Führung. Eine doppelte Unterzahl der Füssener nutzten die Passauer anschließend zum 2:5 in der 58. Minute aus. Die Lechstädter kamen zunächst durch Naumanns Tor auf 3:5 heran. Allerdings reichte der Treffer in der Schlusssekunde zum 4:5 nicht aus, um in die Verlängerung zu gehen. Durch den Sieg in Selb verteidigte der EVF seinen dritten Tabellenplatz. Am Sonntag treten die Leoparden dann auswärts gegen Tölz an und am Faschingsdienstag ist schließlich Selb zu Gast in Füssen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
Schläger beißt Polizisten
Schläger beißt Polizisten

Kommentare