Die Emotionen kochen hoch

Viele beteiligen sich an Online-Umfrage zum Kiosk Weißensee

+
Wer am Weißensee spazieren geht, dem bietet sich ein idyllischer Blick auf den Säuling. Doch so ruhig wie diese Bild vermuten lässt, ist die Stimmung in dem Füssener Ortsteil derzeit nicht.

Füssen – Wenn es um den Kiosk am Weißensee geht, dann kochen derzeit die Emotionen hoch. Das hat auch der Kreisbote durch seine jüngste Online-Umfrage erfahren. Darin wollte er von seinen Lesern wissen, wie sie zu den Plänen für das Weißenseer Strandbad stehen.

Bei dieser Stimmungsumfrage unter den Kreisbote-Lesern wurden insgesamt 36.419 Stimmen abgegeben. Doch die meisten davon waren Doppel-Abstimmungen. Sortiert man diese aus bleiben noch 9936 reale Stimmen übrig. Davon haben 66,97 Prozent die Frage, ob der Kiosk stehen bleiben soll, mit „ja“ beantwortet. 33,03 Prozent der Stimmen sprachen sich für „Nein“ aus. Die deutliche Mehrheit der Falschstimmen sprach sich übrigens ebenfalls für „Nein“ aus. Sonstige Manipulationen, wie von manchen Lesern behauptet, lagen nicht vor. 

Für den Erhalt des Kiosks kämpft derzeit eine Interessensgemeinschaft. Diese hat nach eigenen Angaben innerhalb einer Woche 2440 Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu diesem Thema gesammelt (der Kreisbote berichtete). Mittlerweile hat sie die Listen im Füssener Rathaus abgegeben, die das Bürgerbüro derzeit prüft. Am Donnerstag, 8. März, soll der Füssener Stadtrat in einer Sondersitzung über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens "Erhalt des bestehenden Kioskareals am Weißensee" abstimmen. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses. 

kk

Auch interessant

Meistgelesen

Pfronten präsentiert sich am "Tag der Regionen" von seiner besten Seite
Pfronten präsentiert sich am "Tag der Regionen" von seiner besten Seite
Füssener Markthalle feiert ihren 20. Geburtstag
Füssener Markthalle feiert ihren 20. Geburtstag
Unzufriedenheit in der Füssener Altstadt
Unzufriedenheit in der Füssener Altstadt
Beim Füssener McDonald`s soll ein Haus nur für Mitarbeiter und Angestellte gebaut werden
Beim Füssener McDonald`s soll ein Haus nur für Mitarbeiter und Angestellte gebaut werden

Kommentare