Der Oberstdorfer Pirmin Joas übernimmt zum 1. Juni die Tourist Info Nesselwang

Mit "ganzer Energie" ins neue Amt

+
Pirmin Joas aus Oberstdorf übernimmt die Tourist Information Nesselwang.

Nesselwang – Pirmin Joas heißt der neue Leiter der Tourist Information Nesselwang. Den 25-Jährigen stellte Bürgermeister Franz Erhart vergangene Woche der Öffentlichkeit vor. Ab Montag, 1. Juni, wird Joas in der Nesselwanger Tourist-Info anfangen. Er tritt damit die Nachfolge von Ivonne Dischler an.

Verkaufsorientiertes Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Soziale Netzwerke: Die Aufgabenliste des Leiters der Nesselwanger Tourist Information ist lang und vielseitig. So meinte gar einer, dass Nesselwang für den Posten eine „eierlegende Wollmilchsau“ suche, als er die Stellenausschreibung gelesen hat, berichtete Bürgermeister Franz Erhart. 

Trotzdem bewarben sich viele. Am Ende blieben aber nur noch wenige geeignete Kandidaten übrig. Dennoch war es für die Jury „sehr schwierig, die richtige Person auszuwählen“, sagte der Bürgermeister. Am Ende entschied man sich dafür, „völlig neue Wege zu gehen“ und dem erst 25-jährigen Pirmin Joas das Vertrauen zu schenken. Von ihm erhofft man sich „sehr viel Motivation und neues Denken“, so Erhart. 

Ziel Tourismus 

Joas ist in Oberstdorf geboren und aufgewachsen. Nach seinem Abitur und Zivildienst in einer Fachklinik in Bolsterlang stand für ihn fest: „Ja, es soll der Tourismus werden“. Da er während seines Zivildienstes Italienisch gelernt hatte, entschied er sich nach Bozen zu gehen und an der Uni ein dreisprachiges Tourismus-, Sport- und Eventmanagementstudium aufzunehmen. Das Studium lief „sehr gut“, so Joas. 

Großer Konkurrenzkampf 

So blieb ihm Zeit sich währenddessen zum staatlich geprüften Skilehrer ausbilden zu lassen und als freier Mitarbeiter in der Produktentwicklung einer deutschen Skifirma anzufangen. Nach seinem Studium zog es ihn in die Schweiz. In einem Unternehmen in Saas-Fee leitete er zwei Jahre lang die PR-Abteilung und war Assistent im Eventmanagement. Joas ist „überzeugt vom touristischen Produkt“ in Nesselwang. Es gebe „ein reiches kulturelles Angebot, ein aktives Vereinsleben, eine gute Erreichbarkeit und eine gut entwickelte Infrastruktur“. 

Auch das Preis-Leistungsverhältnis und die Entwicklung in den vergangenen Jahren stimmen. Trotzdem dürfe sich die Gemeinde nicht darauf ausruhen. Denn „der Konkurrenzkampf ist groß“, meinte Joas. Er wolle seine „ganze Energie“ in seine neue Aufgabe stecken und zusammen mit der Gemeinde „in eine Richtung arbeiten“. Noch bis Ende Mai ist Pirmin Joas in der Schweiz beschäftigt. Doch „die Vorfreude ist groß“ auf seine Aufgaben in Nesselwang.

Katharina Knoll

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
Schläger beißt Polizisten
Schläger beißt Polizisten

Kommentare