Musik und kulinarische Leckereien auf der Alpspitz

Nesselwanger Bergfest lockt erneut die Scharen an

+
Bei der vierten Auflage des Nesselwanger Bergfestes locken die Hütten auf der Alpspitz – hier das Sportheim Böck – mit Musik und kulinarischen Leckereien.

Nesselwang – Die vierte Auflage des Nesselwanger Bergfestes lockte am Wochenende erneut tausende Einheimische und Urlauber auf den Hausberg der Ostallgäuer Marktgemeinde, die Alpspitz. Bis zum frühen Nachmittag zählten die Verantwortlichen an der Alpspitzbahn schon weit mehr als 1500 Fahrgäste gezählt.

Zahlreiche Bergbegeisterte nutzten das Wetter und machten sich zudem über einen der verschiedenen Wege auf die Alpspitz und zu einer der Einkehrmöglichkeiten am Berg. Die Alpspitzbahn veranstaltete eine Schnitzeljagd, die quer über den ganzen Berg führte, bei der es attraktive Preise wie eine Fahrt mit dem Alpspitz-Kick zu gewinnen hab. 

Verschiedene Musikgruppen sorgen auf den einzelnen Hütten für ausgelassene Stimmung unter den zahlreichen Besuchern.

Beim Sportheim Böck sorgten „D‘ Schwedereiter“ für gute Stimmung, die „Lamas“, die beiden Brüder Battista und Piero aus dem Oberallgäu, schafften es vor der Kronenhütte mit einer bunten Mischung von Schlager bis Volksmusik die Gäste zum Tanzen und Mitsingen zu animieren, bei der Enzianstube lud die „Notlösung“ zum Mitsingen ein und am Liftstüble spielte bis zum frühen Abend das „Hofelar Trio“ und danach zum Festausklang die „Alpspitzstürmer“. Kulinarisch verwöhnten die Wirte der Hütten und Berggasthöfen ihre Gäste mit Allgäuer Spezialitäten wie Kässpatzen und Kartoffelschmarrn mit Sauerkraut, aber auch italienischen Schmankerln oder Waffeln. 

Blick hinter Kulissen

Die Bergwachtbereitschaft um ihren Leiter Willi Hailer informierte dagegen an der Mittelstation der Kombibahn über die Leistungen und das breite Einsatzspektrum der Bergretter. Auch die umfangreiche Ausrüstung und die Fahrzeuge wurden auf Nachfrage gerne erklärt. Sehr zum Bedauern von vielen extra angereisten Gästen wurde der geplante Berggottesdienst wegen der anfangs unsicheren Wetterlage abgesagt. 

Das Team der Alpspitzbahn um Geschäftsführer Ralf Speck entschuldigte sich bei vielen Gästen. „Auf die Entscheidung hatten wir leider keinen Einfluss“, so Speck auf die wiederholte Nachfrage von zahlreichen Bergwanderern. Sowohl Nesselwangs Bürgermeister Franz Erhart als auch der Leiter der Tourist-Information, Pirmin Joas, zeigten sich dennoch sichtlich zufrieden mit dem Erfolg des vierten Nesselwanger Bergfestes.

hoe

Auch interessant

Meistgelesen

BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
Schwangauer CSU hat Nachhaltigkeit und Regionalität im Blick
Schwangauer CSU hat Nachhaltigkeit und Regionalität im Blick
Krönender Abschluss der fünften Jahreszeit in Hopferau
Krönender Abschluss der fünften Jahreszeit in Hopferau
Füssener "LechKlänge" begeistern mit internationalem Flair
Füssener "LechKlänge" begeistern mit internationalem Flair

Kommentare