Tunnelsperrung: Videoüberwachung im A7-Grenztunnel wird erneuert

Grenztunnel Füssen wird für eine Woche komplett gesperrt

Auto fährt durch Tunnel
+
Der A7-Grenztunnel bei Füssen erhält eine neue Videoüberwachung. Dafür wird er in der kommenden Woche komplett für den Verkehr gesperrt.

Füssen - Von kommenden Montag, 9. November, bis Freitag, 13. November, finden im Grenztunnel Füssen umfangreiche Arbeiten an der Videoüberwachung statt. Dabei werden neue Digitalkameras mit integrierter Detektion in einem Abstand von 75 Metern im Bereich der Tunnelröhre des 1,3 Kilometer langen Grenztunnel Füssen und in den beiden Tunnelportalen installiert. Vor allem für die heimischen Pendler bedeutet das aber Einschränkungen - der Tunnel muss für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt werden.

Darüber hinaus sind nach Angaben der Autobahndirektion Südbayern zur Anbindung der neuen Kameras an das Tunnelbetriebsgebäude die Installation von Kabelrinnen im Firstbereich des Tunnels sowie die Verlegung von zehn Kilometer Glasfaserkabel erforderlich.

Für die Dauer der umfangreichen Arbeiten an der Videoüberwachung wird der Grenztunnel Füssen von kommenden Montag, 9. November, (ab 18 Uhr), bis voraussichtlich kommenden Freitag, 13. November (6 Uhr) voll für den Gesamtverkehr gesperrt.

In Fahrtrichtung Kempten wird der Verkehr auf der österreichischen Bundesstraße 179 an der Anschlussstelle Vils ausgeleitet und über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung U 71 (Weißhaus, Ziegelwies, B 17, B 16, B 310) zur Anschlussstelle Füssen geleitet.

In Fahrtrichtung Österreich wird der Autobahnverkehr auf der A 7 an der Anschlussstelle Füssen ausgeleitet und über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung U 32 (B 310, B 16, B 17, Ziegelwies, Weißhaus) zur Anschlussstelle Vils im benachbarten Österreich geleitet.

Im Anschluss an die Arbeiten in der Tunnelröhre, finden bis Mitte Dezember auch außerhalb des Tunnelverkehrsraumes (z.B. Fluchtstollen, Betriebsgebäude) weitere Arbeiten zur Erneuerung der Videoüberwachung statt.

Für die abschließenden Arbeiten an der Videoüberwachung (z.B. Einstellung der Kameras, Demontage der alten Kameras) sind nochmals Vollsperrungen des Grenztunnel Füssen erforderlich. Diese Sperrungen des Grenztunnels erfolgen jedoch ausschließlich in der Nacht.

Die umfangreichen Arbeiten an der Videoüberwachung sind laut Autobahndirektion Südbayern für einen sicheren Verkehrsablauf im Grenztunnel Füssen zwingend erforderlich. Nachdem die vorgenannten Arbeiten in einer verkehrsarmen Zeit stattfinden und die Bedarfsumleitungen auf gut ausgebauten Bundesstraßen verlaufen, werden sich die Verkehrsbeeinträchtigungen in Grenzen halten.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grenztunnel Füssen wird ab Montag nachts gesperrt
Grenztunnel Füssen wird ab Montag nachts gesperrt
Appell an die Vernunft: Füssenerin Ingrid Herold kritisiert rücksichtslose Hundebesitzer
Appell an die Vernunft: Füssenerin Ingrid Herold kritisiert rücksichtslose Hundebesitzer
Sozialer Treffpunkt für Jung und Alt in Pfronten: „Gmeinder´s Lädle“ öffnet seine Pforten
Sozialer Treffpunkt für Jung und Alt in Pfronten: „Gmeinder´s Lädle“ öffnet seine Pforten
+++ Corona-Ticker Ostallgäu +++ Aktuell 495 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren
+++ Corona-Ticker Ostallgäu +++ Aktuell 495 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren

Kommentare