Neue Struktur

Die EWR wollen sich für die Zukunft neu aufstellen

+
Die Vorstände Dr. Christoph Hilz (links) und Michael Hold informieren über die neue Unternehmensstruktur.

Reutte – Die Elektrizitätswerke Reutte (EWR) geben sich eine neue Organisationsstruktur.

Das Ziel ist es das Unternehmen, das zu 100 Prozent im Besitz der Marktgemeinde Reutte ist, für kommende Aufgaben zu rüsten. Das bedeutet, dass die Strukturen gestrafft werden, wie die Vorstände des EWR und Reutte Holding, Dr. Christoph Hilz und Michael Hold bei einer Pressekonferenz erklärten. Voraussichtlich bis Ende 2018 werden all diese Maßnahmen abgeschlossen sein. 

Allerdings sollen die neuen Strukturen rückwirkend zum 1. April 2018 greifen. Dabei stehen folgende Änderungen im Mittelpunkt: Zusammenführung der Reutte Holding AG und EWR AG in die Führungsgesellschaft der Unternehmensgruppe EWR AG „neu” als Stärkung der rot-schwarz-weißen Marke „EWR” als Dachmarke. „Dachmarke bedeutet, dass jedes Produkt jede Dienstleistung, jede Kommunikation, jede Tätigkeit die Marke stärkt und die Wahrnehmung der EWR-Gruppe unterstreicht”, erklärte Hilz. 

Ein weiterer Bestandteil der Neuordnung ist die Integration der Gasversorgung in die EWR AG „neu”, die Bündelung der Immobilien und ihres Managements in der neuen „EWR Immobilien GmbH” sowie die Stärkung der zweiten Führungsebene durch Prokura und Handlungsvollmacht. 

„Gemeinsam mit einer starken Marke ,EWR' und einer klar ausgerichteten Unternehmensstruktur wird Wachstum generiert und das Kerngeschäft ,Energie' gestärkt und abgesichert”, sagte Vorstand Dr. Christoph Hilz. „Mit der neuen Unternehmensstruktur werden Innovationen und Entwicklungen gefördert sowie die Führungsmannschaft mit mehr Kompetenzen und Entscheidungsfähigkeiten ausgestattet”, fügte Michael Hold hinzu.

ed

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Füssen
Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Inzidenz fünf Tage unter 1000: kein Hotspot-Lockdown mehr im Ostallgäu
Füssen
Inzidenz fünf Tage unter 1000: kein Hotspot-Lockdown mehr im Ostallgäu
Inzidenz fünf Tage unter 1000: kein Hotspot-Lockdown mehr im Ostallgäu
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht
Füssen
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht
Wintereinbruch führt in Füssen zu mehreren Unfällen
Füssen
Wintereinbruch führt in Füssen zu mehreren Unfällen
Wintereinbruch führt in Füssen zu mehreren Unfällen

Kommentare