Verdächtiger soll Holzkohle für 115 Euro gestohlen haben

Dreister Dieb in Füssen-West

+
Dass der Verdächtige die Wohnungstür nicht öffnete, half ihm letztlich auch nichts mehr.

Füssen - Dank eines aufmerksamen Nachbarn konnte die Füssener Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag einen mutmaßlichen Einbrecher fassen.

Der Mann hatte die Polizei alarmiert, da es ihm seltsam vorkam, dass sein Nachbar in der Nacht eine größere Menge Holzkohle in seinem Kellerabteil ablud. Die Holzbriketts soll der Mann zuvor aus dem Außenbereich eines Supermarktes in Füssen-West gestohlen und mit einem Einkaufswagen zu seiner Wohnung geschoben haben.

Als der mutmaßliche Kohledieb merkte, dass die Polizei im Anmarsch war, ließ er einen Teil seiner Beute vor dem Haus stehen versteckte er sich in seiner Wohnung. Da er die Tür nicht öffnete, odnete die Staatsanaltschaft schließlich eine gewaltsame Öffnung an. Bei der anschließenden Durchsuchung fand und sicherte die Polizei das Diebesgut in Wohnung und Keller des Verdächtigen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sulzberger Nachwuchsfeuerwehr räumt ab
Sulzberger Nachwuchsfeuerwehr räumt ab
Die Lady Gaga der bayerischen Politik
Die Lady Gaga der bayerischen Politik
Illegaler Aufenthalt, Sozialleistungsbetrug und Urkundenfälschung
Illegaler Aufenthalt, Sozialleistungsbetrug und Urkundenfälschung
Historische Serie: Alte Wege – Alte Namen
Historische Serie: Alte Wege – Alte Namen

Kommentare