Mit Zuversicht in die Zukunft

Die Wählergruppe Füssen-Land feiert ihr 40-jähriges Jubiläum

+
Von Anfang an dabei: Herbert Senn (v. l.), Ludwig Schmid, Jürgen Winkelmann, Gerhard Bilger und Georg Fischer zählen zu den Gründungsmitgliedern der Wählergruppe Füssen-Land, die heuer ihr 40. Jubiläum feiert.

Hopfen am See – Als 1978 Weißensee und Hopfen am See im Zuge der Gebietsreform in die Stadt Füssen eingemeindet wurden, versammelten sich zwölf Frauen und Männer, um die Interessen der beiden Dörfer zu vertreten.

Die Wählergruppe Füssen-Land war entstanden. Und diese feierte jetzt mit rund 60 Besuchern ihr 40-jähriges Jubiläum im Haus Hopfensee. Heute wolle die Wählergruppe in erster Linie feiern und nicht politisieren, hob deshalb Herbert Dopfer, Stadtrat und Dritter Bürgermeister der Stadt Füssen, in seiner Rede zur aktuellen politischen Lage hervor. Das Fazit seiner launigen Ausführungen lautete dabei: „Wir sind eine kleine, feine Fraktion und haben einen guten Ruf.“ 

Damit sprach er wohl auch dem ersten Vorsitzenden der Wählervereinigung, Christian Schneider, aus dem Herzen, der die Festgäste unter anderem mit dem Leitspruch von Füssen-Land „Mit Herz und Verstand für Stadt und Land” begrüßte. Unter diesem Motto präsentiere sich die Wählergruppe, die insbesondere die Füssener Ortsteile Hopfen und Weißensee vertrete, seit 40 Jahren „parteiunabhängig, bürgernah und naturverbunden“, erklärte Schneider. 

Auszeichnung für Gründungsmitglieder

Ganz besonders würdigte er so jene zwölf Frauen und Männer, die sich 1978 bei der Eingemeindung der beiden Dörfer mit Füssen zur Verfügung gestellt hätten, um deren Interessen zu vertreten. 

Darunter befand sich beispielsweise Gerhard Bilger, der in seiner Festrede einen geschichtlichen Abriss über die Entwicklung des sich als Verein verstehenden Zusammenschlusses politisch interessierter Bürger lieferte. Dabei betonte er unter anderem, dass der Erfolg von Füssen-Land „auf dem Vertrauen unserer Bevölkerung“ ruhe. „Wir haben diesen Erfolg verdient“, stellte er zudem fest. Er sei außerdem „zuversichtlich, dass wir in eine gute Zukunft gehen“, auch wenn diese „mit nicht geringen Herausforderungen“ aufwarte.

Bilger gehörte schließlich auch zu den Personen, die Schneider, Dopfer und der zweite Vorsitzende, Bernhard Eggensberger, dafür auszeichneten, dass sie „sich besonders eingesetzt haben“ für die Wählergruppe. Zuvor hatten sie ihn genau wie Ludwig Schmid, Jürgen Winkelmann, Georg Fischer und Herbert Senn als anwesendes Gründungsmitglied von Füssen-Land ausdrücklich gewürdigt. 

Für ihr großes Engagement zeichnete die Wählervereinigung auch Gabriel Guggemos, Fischer und Jakob Weimper beim Festakt aus, den Mitglieder der Musikkapellen Hopfen und Weißensee klangvoll begleiteten.

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Ostallgäuer Schulleiter wegen Unterschlagung verurteilt
Ostallgäuer Schulleiter wegen Unterschlagung verurteilt
Füssener Swap-Geschäfte: Jurist Dr. Jochen Weck im Kreisbote-Interview
Füssener Swap-Geschäfte: Jurist Dr. Jochen Weck im Kreisbote-Interview
Kommt die Maut für den Fernpass?
Kommt die Maut für den Fernpass?
Mehr Eigenverantwortung auf der Piste
Mehr Eigenverantwortung auf der Piste

Kommentare