71-Jähriger stolpert auf Wanderweg und stürzt 150 Meter ab

Wanderer stürzt am Tegelberg vor den Augen seiner Enkelkinder in den Tod

+
Am Tegelberg ist jetzt ein 71-jähriger Wanderer vor den Augen seiner Enkelkinder in den Tod gestürzt.

Hohenschwangau  - Tödlich verunglückt ist laut Polizei am heutigen Mittwochvormittag ein 71-Jähriger auf der Südseite des Tegelbergs. Der Senior war mit seinen beiden acht- und zwölfjährigen Enkeln unterwegs, als er stolperte und 150 Meter im steilen Gelände abstürzte. 

Der Mann wanderte zusammen mit seinen beiden acht- und zwölf-jährigen Enkelkinder auf dem Wanderweg von der Bergstation der Tegelbergbahn in Richtung Bleckenau. Nach nur wenigen hundert Metern Wegstrecke geriet er an einer Stelle, die mit Drahtseil gesichert war, ins Stolpern und fiel vom Weg. Er stürzte danach etwa 150 Meter weit in steilem Gelände ab.

Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Wanderers aus dem Landkreis Weilheim-Schongau feststellen. Die beiden Enkelkinder wurden durch das verständigte Kriseninterventionsteam betreut.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Tourismus bleibt stabiler Wirtschaftsfaktor in Wertach
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken

Kommentare