1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Wankmiller referiert über das Leben des Malers Joseph Anton Köpfle

Erstellt:

Kommentare

Klaus Wankmiller
Interessante Einzelheiten über den Außerferner Maler Joseph Anton Köpfle weiß Klaus Wankmiller. © ed

Reutte – Über das Leben und Wirken des Außerferner Malers Joseph Anton Köpfle hat jetzt Klaus Wankmiller im Museum im „Grünen Haus“ in Reutte referiert. Der Vortrag fand im Rahmen der Sonderausstellung „Das Gesetz der Harmonie – Klassizistische Maler im Außerfern“ statt. 

Köpfle wurde am 7. September 1757 in Höfen getauft. Vermutlich lernte er zunächst bei seinem Vater das Maurerhandwerk. Später ging er wie viele andere auf Wanderschaft und ging bei dem Maler Johann Jakob Zeiller in die Lehre. Zwischen 1787 und 1789 studierte er an der Akademie in Augsburg.

Nach seiner Rückkehr ins Außerfern heiratete er Kreszentia Pohler. Schon bald gestaltete er viele Hausfassaden, vor allem in Reutte und im Lechtal. Sein Wohnhaus in Höfen bemalte er 1816 mit Szenen aus der Passion Christi.

Bekannte Vorbilder

Köpfle ist zudem als Gemäldemaler bekannt. Als Vorlagen dienten ihm oft Werke großer Meister. So kopierte er Leonardo da Vinci oder Anthonis van Dyck. Auch für die Fresken in den Kirchen von Höfen und Elmen verwendete er bekannte Vorbilder.

In einer Skizzenmappe im Museum im „Grünen Haus“ in Reutte befinden sich neben Entwürfen auch Aktdarstellungen und Portraits. Hochbetagt starb Köpfle am 14. Januar 1843 in seiner Heimatgemeinde. Die Sonderausstellung „Das Gesetz der Harmonie – Klassizistische Maler im Außerfern“ ist bis Samstag, 5. November, jeweils von Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr und jeden ersten Donnerstag im Monat von 13 bis 19 Uhr zu besichtigen.

Wankmiller referiert über Karl Selb

Der nächste Vortrag mit Klaus Wankmiller findet am Donnerstag, 8. September, um 19 Uhr im „Grünen Haus“ statt. Dann referiert Wankmiller über „Karl Selb – ein spätberufener Kopist“.

Der Begleitband zur Ausstellung ist als Ausstellungsstraße angelegt. Und noch ein Tipp für Kinder: mit einem spannenden Klassizismus-Quiz können diese ihr Wissen testen. Bevor sie den Heimweg antreten gibt es dann an der Kasse eine kleine Belohnung.

ed

Auch interessant

Kommentare