WEZ will über 100 neue Parkplätze bauen

Mehr Besucher, mehr Parkplätze

+
Der Parkplatz auf Tiroler Seite soll auf insgesamt 200 Plätze erweitert werden.

Füssen/Pinswang – Der Baumkronenweg im Walderlebniszentrum (WEZ) Ziegelwies hat sich zu einem echten Besuchermagneten entwickelt. Das führt jedoch auch zu einem höheren Bedarf an Parkplätzen. 14 neue auf Füssener Seite darf das WEZ nun bauen, wie der Bauausschuss jetzt einstimmig entschied.

Doch damit nicht genug: Auf österreichischer Seite sollen insgesamt 200 Parkplätze und eine eigene Linksabbiegerspur zum WEZ entstehen. Allerdings stehen dafür noch die Genehmigungen der zuständigen Tiroler Behörden aus, wie WEZ-Geschäftsführerin Carolin Klughammer gegenüber dem Kreisbote erklärte. 

In dieser Woche will sich zunächst der Gemeinderat Pinswang mit den 120 geplanten neuen Parkplätzen beschäftigen. Zusammen mit den bereits vorhandenen 80 stünden am Ende auf Tiroler Gebiet 200 Parkplätze für WEZ-Besucher zur Verfügung. Außerdem fehlt noch die Genehmigung für die Linksabbiegerspur aus Richtung Österreich kommend, die der Bezirk Reutte fordert. „Das muss machbar sein“, hofft Carolin Klughammer auf einen positiven Bescheid.

 Durch den Umfang und Dauer des Verfahrens werden die Bauarbeiten jenseits der Grenze in diesem Jahr voraussichtlich aber nicht mehr beginnen, so die Geschäftsführerin. Weiter ist das Verfahren diesseits der Grenze. Der Füssener Bauausschuss erteilte unlängst die Genehmigung für den Neubau von 14 Parkplätzen und einer Zufahrt zum Parkplatz, die in Einbahnrichtung über diesen in Richtung Tirol führt. 

Nötig geworden war der Bauantrag durch die jüngsten Anbauten am WEZ, wodurch Parkplätze wegfallen mussten. „Jeder, der aus Deutschland kommt, würde dort am liebsten parken“, berichtet Geschäftsführerin Klughammer über den großen Bedarf an Parkraum. An Wochenenden öffne man sogar den Amtsparkplatz in der Nähe. „Aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, so Klughammer weiter. 

Ausreichend breit? 

Stadtrat Michael Jakob (CSU) regte im Bauausschuss allerdings an, die Parkplätze breiter als die vorgeschriebenen 2,5 Meter zu bauen, weil moderne Autos immer größer und breiter werden und viele Familien mit Kindern zum WEZ kommen, die Platz zum Ausladen brauchen. „Wir müssen uns von dieser Norm verabschieden“, forderte er. Das habe man bereits, so Carolin Klughammer gegenüber unserer Zeitung. „Unsere Parkplätze sind 30 Zentimeter breiter als die Norm, da wir wissen, dass viele Familien kommen“, erklärte sie. 

Dr. Martin Metzger (BfF) wies ebenfalls auf die Platzprobleme für Familien und die Problematik von genügend Behindertenparkplätzen hin. Von diesen sollen laut WEZ-Chefin Klughammer jeweils zwei auf deutscher und auf österreichischer Seite entstehen bzw. sind bereits vorhanden. „Vier im Gesamten sind ausreichend“, sagte sie. 

Noch nicht abschließend geklärt ist allerdings die Finanzierung der Bauvorhaben. Allein die Linksabbiegerspur werde rund 100.000 Euro kosten, schätzt Klughammer. Daher sei der Verein bei dem Projekt vor allem auf öffentliche Zuschüsse und Spenden angewiesen, betonte sie.

Matthias Matz

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare