Leo Christa folgt auf Pfeiffer

Wechsel an der Spitze: Trauchgauer Feuerwehr wählt einen neuen Vorstand

Vorstand der Feuerwehr Trauchgau
+
Der Vorstand mit Bürgermeister Johann Gschwill (v.l.), Martin Niggl, Michael Romeder, Stefan Schweiger, Andreas Enzensberger, Christoph Weise, Leo Christa, Chris Mühlberger, Kurt Pfeiffer, Gerhard Pfeiffer, Thomas Etschmann und Dirk Schwarz.
  • VonMichael Straub
    schließen

Trauchgau – Haupttagungspunkt für die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr war die Wahl einer neuen Vorstandschaft. Dabei löste Leo Christa den bisherigen Ersten Vorsitzenden Kurt Pfeiffer ab, der sich nach 18 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte. Zweiter Vorsitzender ist Michael Romeder. 

Außerdem folgte Martin Niggl auf Andreas Enzensberger als Schriftführer. Neuer Kassier ist Christoph Weise, der damit die Nachfolge von Stefan Schweiger antritt. Schweiger fungiert nun als Beisitzer. Weitere Beisitzer sind Thomas Scholz und Gerhard Pfeiffer.

Die für ihre langjährige Zugehörigkeit und Vereinstreue geehrten Mitglieder der Trauchgauer Feuerwehr Paul Lang (v.l.), Dirk Schwarz, Hubert Christa, Franz Grieser, Paul Oswald und Thomas Köpf (von links).

Anschließend blickte Kommandant Thomas Etschmann auf das abgelaufene Einsatzjahr zurück und berichtete von sechs Einsätzen sowie einem Zimmerbrand. Die aktiven Feuerwehrler absolvierten trotz der erschwerten Umstände durch Corona Lehrgänge und Schulungen, darunter auch Atemschutzlehrgänge und Leistungsprüfungen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.

Bürgermeiste Johann Gschwill dankte im Namen der Gemeinde allen Aktiven für ihr Engagement. Sein Dank galt auch der bisherigen Vorstandschaft für die geleistete Arbeit und der neuen wünschte er ein gutes Händchen.

Im Anschluss verlasen Schriftführer Andreas Enzensberger und Kassier Stefan Schweiger ihre Berichte. Die freiwillige Feuerwehr zählt derzeit 358 Mitglieder. Scheidender Vorsitzender Kurt Pfeiffer bedankte sich ebenfalls bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Anschließend ehrte er zusammen mit Kreisbrandmeister Dirk Schwarz verdiente Mitglieder. Dabei ernannte er Paul Lang zum Ehrenmitglied und zeichnete ihn mit der Goldenen Anstecknadel sowie einer Urkunde aus. Geehrt mit goldener Nadel und Urkunde für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Georg Niggl und Albert Romeder. Für 40 Jahre aktiven Dienst bekamen das Goldene Feuerwehranzeichen sowie eine Urkunde vom Bayerischen Innenminister Jochen Hermann die SWehrleute Paul Oswald, Hubert Christa und Franz Grieser. Die Silberne Ehrennadel und einen Holzteller vom Verein erhielten für 25 Jahre Vereinstreue Dominik Heringer und Thomas Köpf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Füssen
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Hohe Sanierungskosten: Stadtrat soll im kommenden Jahr über Verkauf des Alten Landratsamts entscheiden
Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
Füssen
Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
Das Festspielhaus Neuschwanstein stellt seine klassischen Höhepunkte 2022 vor
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
Füssen
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«
22 Tonnen Lebensmittel gerettet: Jugendtreff zieht erste Bilanz von neuen »Food-Sharing-Stationen«

Kommentare