1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Wechsel hinter der Theke: Yoko Sugahara hat »Fisch Geiger« in der Füssener Markthalle übernommen

Erstellt:

Von: Chris Friedrich

Kommentare

Yoko Sugahara in der Füssener Markthalle
Yoko Sugahara freut sich ist als neue Inhaberin von „Fisch Geiger“ in der Markthalle Füssen auf Kunden aus nah und fern. © Chris Friedrich

Füssen – Bei „Fisch Geiger“ in der Markthalle am Füssener Schrannenplatz ist ein Inhaberwechsel erfolgt. 

Yoko Sugahara führt das Geschäft mit einem verjüngten Service-Team weiter und kündigt ein erweitertes Angebot an kulinarischen Spezialitäten an. Gabi und Bernhard Böhler – die jahrelang erfolgreichen Vorgänger am Verkaufsstand – sind in den Ruhestand gegangen.

Die Freundlichkeit der Frau aus Tokio, die nach ihrem abgeschlossenen Studium der Geisteswissenschaften viele Jahre zum Böhler-Team gehörte, kommt gut an bei den Besuchern am Fischstand. Zu beobachten sind Kunden aus nah und fern, die sich bei Yoko Sugahara unterschiedliche Fisch-Delikatessen einpacken lassen. „Wir haben viele nette Stammkunden“, freut sie sich. „Ich bin seit 15 Jahren hier dabei.“

Doch ihre neue Rolle als selbstständige Geschäftsfrau verlangt mehr als Routine. Oliver Radke, der bekannte Geigenbaumeister mit Werkstatt in der Brunnengasse nebenan, hat als Sugaharas Lebensgefährte die Büroarbeit übernommen. „Meine Rolle ist eher im Hintergrund“, betont Radke auf Nachfrage des Kreisboten. Er freut sich: „Yoko ist es gelungen, ein neues, jüngeres und dabei hochmotiviertes Team für den Service an der Verkaufstheke und die anderen Aufgaben zusammenzustellen.“ Während das Ehepaar Böhler und ihre langjährige Mitarbeiterin Monika Poppler im Ruhestand sind, packt zum Beispiel Valentina Gerter nach zehn Arbeitsjahren hier weiterhin mit an. Bei „Fisch Geiger“ unter der Leitung von Yoko Sugahara gibt es weiterhin eine besonders beliebte Delikatesse; die Fischsuppe nach dem traditionellen Geiger-Rezept gekocht. Dazu wird Weißbrot serviert.

Yoko will – wie sie unterstreicht – beim Start in die neue Existenz nichts überstürzen. „Bald“, kündigt sie an, „können wir in der Markthalle zu Sushi einladen.“ Angesichts der leckeren Angebots in der Kühlvitrine stellt sich automatisch die Frage an Sugaharas Partner Radke, welchen Fisch er besonders gern genieße. Er verweist lächelnd auf die alte Schule: „Ich esse, was auf den Tisch kommt.“

Die Nachfolger in der Geschäftsführung von „Fisch Geiger“ setzen auf den guten Namen, den sich Existenzgründer Ullrich Geiger vor knapp 80 Jahren verdient hatte. Ideen hatte der Mann eben. Die Füssener und ihre Gäste sprach er beispielsweise direkt mit dem eingemauerten Aquarium in der Brunnengasse 19 an. Es gelang Geiger tatsächlich, Mahlzeiten mit Fisch in die Füssener Küchen zu bringen. Ab Januar 1996 setzten dann Bernhard und Gabi Böhler die Erfolgsgeschichte fort. Ihre Entscheidung, mit der Fischhandlung in die Markthalle am Schrannenplatz im Herzen der Stadt umzuziehen, erwies sich durchaus förderlich fürs Geschäft, das mit Lager und Kühlräumen in der Brunnengasse in unmittelbarer Nachbarschaft verblieb. Man schrieb seinerzeit das Jahr 1998.

Yoko Sugahara, die neue Inhaberin, will nicht viel ändern am schlüssigen Konzept und hat vor, frische Süßwasserfische aus der Region anzubieten, zum Beispiel Forelle und Saibling. Radke ergänzt: „Bei uns im Angebot sind hochwertige Fische wie Lachs und Thunfisch in Sushi-Qualität. Darüber hinaus sind japanische Lebensmittel im Angebot.“

Auch interessant

Kommentare