Wengert springt ein

Füssens Bürgermeister Paul Iacob, Dr. Paul Wengert, Füssens Kommandant Heinz Weller, Hopfens Kommandant Harry Keller und Vorstand Adrian Ahme, (von links) bei der Vorstellung des neuen Stromaggregats. Foto: ed

Ein Weihnachtsgeschenk hat der ehemalige Füssener Bürgermeister und jetzige Abgeordnete im bayrischen Landtag, Dr. Paul Wengert (SPD) der Freiwillige Feuerwehr in Hopfen gemacht: Über 1500 Euro hatte er als Zuschuss für ein dringend benötigtes Stromaggregat als private Spende locker gemacht. Das Gerät kostet insgesamt 3260 Euro, die Hälfte des Anschaffungspreises hat er somit übernommen, den Rest bezahlt die Stadt Füssen.

„Ich weiß, wie wichtig eine optimale Ausrüstung der Feuerwehren ist und dass in Anbetracht ‚klammer Kassen’ der Kommunen Beschaffungen dieser Art immer schwieriger werden“ sagte er bei der Vorstellung des Geräts im Hopfener Feuerwehrhaus. "Eine gut ausgeleuchtete Einsatzstelle kann für die Sicherheit der Feuerwehrmänner lebenswichtig sein", so ein weiteres Argument für die Spende. Zu Stande gekommen war der „Deal" beim Empfang für die Füssener Blaulichtorganisationen in einem Gespräch "am Rande" mit dem Hopfener Kommandant Harry Keller und Bürgermeister Paul Iacob.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Lockerungen am Wochenende rücken in greifbare Nähe
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Lockerungen am Wochenende rücken in greifbare Nähe
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Neuer Gasthof am Vilsalpsee: Klare Linien und viel Glas
Neuer Gasthof am Vilsalpsee: Klare Linien und viel Glas
Drei junge Kühe verirren sich im Füssener Westen auf Bahngleise
Drei junge Kühe verirren sich im Füssener Westen auf Bahngleise

Kommentare