Weniger Touristen

Die internationale Wirtschaftskrise und die Schlechtwetterperioden im Frühsommer scheinen auch auf die Füssener Tourismusstatistik durchzuschlagen. Wie Füssen Tourismus berichtet, sind die Übernachtungen in Füssen im ersten Halbjahr zurückgegangen.

Sowohl bei den Übernachtungs- als auch bei den Gästezahlen seien leichte Rückgänge zu verzeichnen. Die Übernachtungen nahmen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 um 3,16 Prozent, die Gästeankünfte um 1,78 Prozent ab. Auffällig seien die Rückgänge bei den Gästen aus dem wirtschaftlich besonders gebeutelten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Hier verzeichnete Füssen Tourismus bei den Übernachtungen wie auch bei den Gästeankünften jeweils ein Minus von mehr als 14 Prozent. Im Bereich des Auslandsmarktes schwächeln vor allem die USA und China. So trafen 3,5 Prozent weniger US-Gäste ein und die mit ihnen erzielten Übernachtungen waren um 7,15 Prozent rückläufig. Die Zahl der Touristen aus China hat sich fast halbiert: „Nicht jede Schwankung in der Halbjahresstatistik lässt sich eindeutig und schlüssig erklären“, meint Stefan Fredlmeier, Vorstand von Füssen Tourismus und Marketing. Detaillierte Interpretationen seien erst nach Saisonabschluss möglich.

Meistgelesen

Razzia gegen Reichsbürger
Razzia gegen Reichsbürger
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Serie: Füssen und seine Historie
Serie: Füssen und seine Historie
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare