Wechsel in der Führungsriege

Werner Heizmann hört nach über 20 Jahren als Kassier des TSV Trauchgau auf

die geehrten  Mitglieder des TSV Trauchgau
+
Erhielten für ihre seit teilweise sieben Jahrzehnten währende Treue zum TSV Trauchgau von Vorstand Andreas Hilgis (rechts) eine Auszeichnung: Leni Krebentitscher (vorne, sitzend v.l.), Josef Franz und Gregor Lory sowie Margit Müller (stehend), Gilbert Kotz, Hildegard Niklas, Edith Mayr, Stefan Vilgis, Christine Schneidberger, Paul Höldrich, Bernadette Ilg, Josef Niggl, Susanne Büchl, Stefanie Franz sowie Peter Krebentitscher.
  • VonMichael Straub
    schließen

Trauchgau – Neuwahlen des Vorstandes und Ehrungen langjähriger Mitglieder bestimmten jetzt die Jahreshauptversammlung des TSV Trauchgau.

Zu dieser hatte der Vereinsvorstand nach langer Coronapause kürzlich in den Gasthof „Hirsch” eingeladen. TSV-Vorsitzender Andreas Hitzl bat die anwesenden Mitglieder zunächst darum, die Lizenzen der Übungsleiter zu verlängern, da diese einen äußerst wichtigen finanziellen Anteil beitragen würden. Wie Hitzl weiter berichtete, hat der TSV derzeit 804 Mitglieder. Eine große finanzielle Herausforderung im abgelaufenen Vereinsjahr sei die Anschaffung eines neuen Mähgerätes gewesen, so der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht weiter.

Werner Heizmann verlas anschließend zum letzten Mal seinen Bericht als Kassier des TSV. Nach über 20 Jahren gab er sein Amt weiter. Vorstand Hitzl bedankte sich bei Heizmann für die vorzügliche und zuverlässige Arbeit über all die Jahre. Stets korrektes arbeiten bestätigten dem scheidenden Kassenwart auch die Kassenprüfer. Zu Heizmanns Nachfolger wählten die Anwesenden Thomas Niggl.

Neu sind auch die Leiter der Fußballabteilung. Hier folgte das Trio Fabian Groß, Patrick Büchl und Christoph Krug auf Florian Krug, der sein Amt nach sechs Jahren an der Spitze der Abteilung abgab. Zuvor hatte er die Versammlung über einige Änderungen informiert. Dazu gehören ein neues Trainergespann. Die Erste Mannschaft schloss die abgebrochene Saison mit einem dritten Platz ab. Aktuell im Spielbetrieb sind derzeit 14 Mannschaften.

Neue Spurwalze

Max Scholz, Abteilung Langlauf, berichtete vom abgehalten Dorflauf und der Anschaffung einer Spurwalze, da bei geringen Schneehöhen die Präparierung der Spur ziemlich schwierig sei. Die Abteilung Ski, Benno Groß, stellte im März den Winterbetrieb 2019/20 ein. Gerade noch rechtzeitig vor der Corona-Krise konnten beim Clublauf die Meister ermittelt werden. Bei den Damen setzte sich Katrin Pröbstl durch und bei Herren Christoph Krug.

Michael Greiner von den Stockschützen informierte die Versammlung über die Installation einer neuen Beleuchtung an der Stockbahn sowie die Anschaffung eines Ofens für das Vereinsheim. Im Stockbetrieb spielte das Team 2019 nur dreimal, heuer ein kleines gemischtes Turnier bei der Bahneinweihung in Schwangau.

Einschränkungen gab es auch im Turnhallenbetrieb sowie in der Tennisabteilung. So mussten Punkt- und Hobbyrunden abgesagt werden.

Es folgten die Berichte der Werferleichtathletik und des Rasenkraftsports. Kurz vor Abbruch aller Aktivitäten 2019 konnten noch die Bayerischen Hallensteinstoß Meisterschaften in Schongau stattfinden, die für den ausrichtenden TSV Trauchgau sehr erfolgreich verliefen. Unter besonderen Hygieneauflagen fanden ab Ende Juli noch einige Wettkämpfe unter anderem in Erfurt, Langenbrand und auch in Trauchgau statt. In diesem Jahr fand der Wettkampfbetrieb wieder einigermaßen zur Normalität zurück mit Veranstaltungen in Deutschland und Österreich. Bemerkenswert war aus Sicht des TSV die Teilnahme von Tristan Schwandke an den Olympischen Spielen.

Der Vorstand

1. Vorstand: Andreas Hitzl

2. Vorstand: Max Etschmann

Kassier: Thomas Niggl

Schriftführerin: Julia Merle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllgebühren im Ostallgäu steigen
Füssen
Müllgebühren im Ostallgäu steigen
Müllgebühren im Ostallgäu steigen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Füssen
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Weißensee: Streit um Pony eskaliert
Füssen
Weißensee: Streit um Pony eskaliert
Weißensee: Streit um Pony eskaliert

Kommentare