Dr. Richard Lipp stellt neues Buch zur Kirchengeschichte vor

Vor dem Vergessen bewahren

+
Vor rund fünfzig Gästen stellt Historiker Dr. Lipp (rechts) sein neuestes Buch in der Bücherei Reutte vor. In der ersten Reihe von rechts Altdekan Ernst Pohler, Dekan Franz Neuner, Altbürgermeister Siegfried Singer und Vizebürgermeisterin Elisabeth Schuster.

Reutte – Alles begann im Breitenwang: Die 46 n. Chr. erbaute Via Claudia Augusta war nicht nur eine Heer- oder Handelsstraße, sondern auch Kulturstraße.

„Auf ihr gelangte das Christentum von Italien nach Augsburg“, so der Reuttener Historiker Dr. Richard Lipp beim Vortrag zu seinem neuen Buch mit dem Titel „Kirchengeschichte Breitenwang und Reutte“. Mit großer Sorgfalt hat Lipp in seinem knapp 450-seitigen, reich bebilderten Werk die Kirchengeschichte der Region von der den Anfängen bis in die Gegenwart recherchiert und zu Papier gebracht.

 Die Spuren entlang der Via Claudia, und dabei auch eine römische Straßenstation, die später Breitenwang genannt werden sollte, sind aufgrund verschiedener Nachforschungen nachweisbar. Erst mit dem Heiligen Magnus (699-772 n. Chr.) gibt es erste schriftliche Zeugnisse von jenem Gebiet, das man heute Außerfern nennt. 

Ab dem Mittelalter lichten sich aber die Schleier der Geschichte und es wird das Bild einer Kirche sichtbar, die durch ein rundes Jahrtausend nicht nur die Menschen, sondern auch die Landschaft nachhaltig prägte. Lange währende Einheit Das Buch schildert, dass Mensch und Kirche im Gegensatz zu heute lange eine Einheit waren. 

Als sich die Franziskaner in Reutte niederließen, brach zudem eine neue Epoche im kirchlichen Leben an, die am 31. August 2014 nach 386 Jahren jäh beendet wurde. „Solch eine Zäsur, bei der kein Stein auf dem anderen bleibt, wird nachhaltige Auswirkungen im kirchlichen Leben hinterlassen“ stellte Historiker Lipp fest. Mit der Schaffung des Seelsorgeraums „Region Reutte“ Anfang September 2014 geschah der größte Einschnitt in der bisherigen Kirchengeschichte von Breitenwang und Reutte. 

Das bedeutet, dass Dekan Franz Neuner von Breitenwang zusätzlich zu Breitenwang auch zum Pfarrvikar von Reutte und zum Pfarrer von Lechaschau und Wängle bestellt wurde. Dr. Richard Lipp stellte im Rahmen seines Vortrags die Frage, was in Zukunft kirchengeschichtlich alles dem Vergessen preisgegeben sein wird. „Das Anliegen dieses Buches ist es, möglichst vieles vor eben diesem Vergessen zu bewahren.“ 

Das Buch aus der Edition des Museumsverein des Bezirks Reutte ist im Museumsshop des „Grünen Haus“ in Reutte erhältlich oder im Internet unter www.museum-reutte.at zu bestellen.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Marla Glen kommt nach Füssen
Marla Glen kommt nach Füssen

Kommentare