Forggensee hat wieder seinen normalen Wasserstand

Auf Normalniveau

An diesem Wochenende ist der Forggensee wieder völlig aufgestaut. Dem Beginn der Forggenseeschifffahrt am morgigen Sonntag steht damit nichts im Weg. Foto: Archiv

Füssen – Der starke Regen im April und im Mai machen es möglich: An diesem Wochenende wird der Forggensee wieder komplett aufgestaut sein und über ein Volumen von rund 130 Millionen Kubikmeter verfügen. Die Schifffahrt kann damit wie geplant am Sonntag, 1. Juni, ihren Betrieb wieder aufnehmen.

„Die Zuflüsse in den Forggensee waren seit dem Ende der vertieften Überprüfung Ende März ausreichend, um den Unterlauf des Lechs sparsam mit Wasser zu versorgen und gleichzeitig den Aufstau des Forggensees durchzuführen“, sagte ein Sprecher des Kraftwerk-Betreibers e.on gegenüber dem Kreisboten

Erschwert wurde der Wiederaufstau allerdings durch die geringe Schneelage in den Nordalpen und dem entsprechend niedrigen Zufluss an Schmelzwasser. „Ausreichende Niederschläge im April und Mai haben dies letztlich kompensiert“, so e.on. 

Nach 60 Betriebsjahren war der See heuer erstmals um 20 Meter abgelassen worden, um auch tieferliegende Teile des Kraftwerks Roßhaupten untersuchen zu können. Die Prüfungen wurden nach Angaben von Betreiber e.on ohne auffällige Befunde am 3. April abgeschlossen. kb

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
In die Leitplanke
In die Leitplanke

Kommentare