Verbotenes Campen

Wildcamper sind im Schutzgebiet rund um die Seen unterwegs

+
Symbolfoto: Am Wochenende waren viele Wildcamper in den Schutzgebieten rund um die Seen im Füssener Raum unterwegs.

Füssen – Bei Kontrollen in der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Polizei vor allem im südlichen Füssener Land eine Vielzahl an Wohnmobilen fest, die trotz Verbots in Landschaftsschutzgebieten rund um die Seen kampierten. Die Camper erwarten nun empfindliche Geldbußen.

Betroffen waren nach Angaben der Polizei erneut insbesondere die Bereiche Alatsee, Forggensee und Illasbergsee. Die Beamten registrierten die Personalien der Camper und werden sie wegen Verstößen gegen das Naturschutzgesetz anzeigen. Diese müssen nun mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. 

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gebiete außerhalb geschlossener Ortschaften im südlichen Ostallgäu zu einem Großteil Landschaftsschutzgebiete sind. Dort ist das Kampieren und Übernachten außerhalb von gesondert ausgewiesenen Campingplätzen untersagt. Infos dazu gibt es auch auf der Homepage des Landratsamtes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 832 Fälle - derzeit 69 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 832 Fälle - derzeit 69 Personen infiziert
Oy-Mittelberg baut neuen Radweg
Oy-Mittelberg baut neuen Radweg
Verkehrsausschuss beschließt Fahrverbot für Autos in der Ritterstraße – Radler dürfen passieren
Verkehrsausschuss beschließt Fahrverbot für Autos in der Ritterstraße – Radler dürfen passieren
Neuer Zirbenholz-Stadl von Christine Assfalg in Pfronten eröffnet
Neuer Zirbenholz-Stadl von Christine Assfalg in Pfronten eröffnet

Kommentare