Auszeichnung für die Besten

Wirtschaftskammer Reutte ehrt die erfolgreichsten Lehrlinge

+
Tanja Wolf aus Stanzach vom Lehrbetrieb Malerei Hornstein aus Reutte und Oguzhan Sisman aus Lechaschau von Maschinenbauer Multivac aus seinem Heimatort konnten sich als zweifache Landessieger feiern lassen.

Reutte – „Wissen, Fleiß und Engagement sind wesentliche Grundlagen für Ihre berufliche Karriere. Schon alleine deshalb macht sich die Mitarbeit beim Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer (WK) Tirol bezahlt“, heißt in einer Aussendung der österreichischen Arbeitgebervertretung.

Und das ließen sich viele junge Außerferner aus dem grenznahen Raum nicht zweimal sagen. Wieder einmal mehr machten sie mit und stellten durch Kompetenz und Fertigkeiten beim Landeslehrlingswettbewerb „TyrolSkills“ sieben Sieger, erreichten fünf zweite, drei dritte Plätze und räumten nicht weniger als 19 Goldene Leistungsabzeichen ab. In einer Feierstunde in der Wirtschaftskammer wurden die erfolgreichen „Azubis“ in der vergangenen Woche vor den Vorhang gebeten, geehrt und mit Preisen bedacht.

Bei der Begrüßung bemühte Wirtschaftskammerobmann Christian Strigl den deutschen Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe mit seiner Ballade vom Zauberlehrling. Er bescheinigte den zukünftigen Außerferner Meistern wesentlich mehr Sachverstand und Talent wie dem von Besen verfolgten Lehrling aus der Dichtkunst.

Kein Betrieb sei von außer Kontrolle geratenen Lehrlings-Besen unter Wasser gesetzt worden, meinte er launig und weiter: „Im Gegenteil, unsere Lehrlinge leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Unternehmen und ich wünsche ihnen viele zauberhafte Stunden im Berufsleben.“ 

Besondere Fähigkeiten

„Tyrolskills“ – unter dem englischen Modewort verstecke sich Kompetenz und Fachwissen, wurde argumentiert. Bestehen könne hier nur, wer dem Leistungsdruck und den immer größer werdenden Anforderungen an Wissen und Können standhalte. 

Dass die Außerferner Jugend bereits während der Ausbildung ihre besonderen Fähigkeiten und Stärken eindrücklich unter Beweis stellen konnte, bewies erneut der Festakt in der Wirtschaftskammer, bei der Lehrherren und Bürgermeister der Geehrten anwesend waren. Ohne die Mithilfe von Familien und vor allem der Ausbildner in den Firmen sei das aber nicht möglich, meinte Strigl. Daher ging sein Dank auch in diese Richtung. 

Mit 36 Preisträgern sei man top in Tirol, so Christian Strigl weiter. Als Voraussetzung für den Erfolg ortete er neben dem Engagement der jungen Menschen auch die gute Arbeit in den 169 Betrieben mit ihren 610 Lehrlingen im gesamten Bezirk. Auch Bezirkshauptmann-Stellvertreter Konrad Geisler honorierte den Einsatz der Lehrlinge und wünschte ihnen weiterhin viel Freude bei Ausbildung und später bei der Arbeit. 

Bei einer Tombola, bereitgestellt von Sponsoren und der Reuttener Kaufmannschaft, schlug dann noch zusätzlich das Glück zu. Mit der heimischen Band „Uncut“, dem beeindruckenden Ben Hyven, einem Zauberer der im breitesten Unterländer Dialekt den Saal „rockte“, und einem erlesenen Buffet genossen die Geehrten einen angenehmen Abend mit Gleichgesinnten und den Unternehmern in der Wirtschaftskammer.

niko

Auch interessant

Meistgelesen

Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 
Coronavirus im Ostallgäu: Zahl der Infizierten steigt – drei weitere Todesfälle 

Kommentare