Messeverein hat neuen Obmann

Dieses „Sextett“ wird den Messeverein für die nächsten zwei Jahre führen: Christian Frick (vorne v.l.), Hansjörg Schimpfössl, Peter Nessler, Alexander Pacher (hinten v.l.), Wolfgang Winkler und Hans Schweiger. Foto: ed

Reutte – „Alle Messeveranstalter kochen nur mit Wasser“ sagte Georg Lamp, Geschäftsführer der Messe Innsbruck, in seinem wenig aufschlussreichen Referat bei der Generalversammlung des „Werbe- und Ausstellungsvereins Reuttener Bezirksmesse“. Denn vieles wurde bei der Wirtschaftsmesse schon umgesetzt.

Weiter gab er an, dass sich die Messen in den letzten 20 Jahren grundlegend geändert haben. „Leute suchen die Originalität, denn jedes Einkaufszentrum ist heute sozusagen meist schon eine Wirtschaftsmeile“. Um überregionale Aufmerksamkeit zu erregen, müsse man das Publikum neugierig machen und „das Messeerlebnis umfassend erklären“. 

Zwar sind im Messeverein 121 Mitglieder eingeschrieben, jedoch konnte Obmann Peter Nessler an diesem Abend nur rund 30 von ihnen begrüßen. Das Interesse hielt sich also in Grenzen. Aus dem Rechenschaftsbericht von Hartl Rief konnte entnommen werden, dass der Messeverein mit einem kleinen Plus von rund 3500 Euro bei der Messe 2012 gut über die Runden gekommen war. 

Die anstehenden Neuwahlen gingen schnell über die Bühne und sahen am Ende den Leiter der Wirtschaftskammer, den Ehenbichler Bürgermeister Wolfgang Winkler, als neuen Obmann des Messevereins. Er löste Peter Nessler ab, der nun als sein Stellvertreter fungiert. Weitere Vorstandsmitglieder sind Christian Frick (Kassier), Hans Schweiger (stv. Kassier), Alexander Pacher (Schriftführer) und Hansjörg Schimpfössl (stv. Schriftführer). 

Am bewährten Konzept der „Wirtschaftsmeile“ möchte der neue Vorstand festhalten, so der jetzige Obmann Winkler. Zwar steht ein genauer Termin noch nicht fest - geplant ist die Wirtschaftsmeile jedoch für das Frühjahr 2014. Alternierend mit der Messe „WIR in Füssen“ will der Verein die Wirtschaftsmeile im zweijährigen Rhythmus als Leistungsschau und Treffpunkt der Wirtschaft im Außerfern und dem Allgäu etablieren. Wiederum angestrebt wird die Zusammenarbeit mit einem Messemanagement. Abschließend ersuchte Winkler alle Mitglieder um Unterstützung und aktive Mitarbeit bei dem gemeinsamen Ziel, die Wirtschaftsmeile als Plattform für die Leistungsfähigkeit und die Kreativität der Unternehmen in der Region zu etablieren. ed

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare