Mitglieder des SC Pfronten blicken auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Erfolgen zurück

105 und trotzdem jung geblieben

+
Die Vorsitzenden Dr. Alois Kling (hinten v.l.) und sein Stellvertreter Peter Eigler (hinten rechts) zeichnen die treuen Mitglieder Renate Doser (vorne v.l.), Elisabeth Schneider, Silvia Geyer, Sylvia Lichtenberg, Rita Hirmer und Hannelore Mayr sowie Franz Geyer (hinten v.l.), Matthias Eckart, Felix Schneider, Dieter Schneider, Hermann Schneider und Moritz Hinterdobler aus.

Pfronten – Trotz seines hohen Alters von 105 Jahren ist der SCP nach wie vor ein quicklebendiger Verein“, freute sich 1. Vorsitzender Dr. Alois Kling zu Beginn seines Berichts.

Neben der großen Zahl an Aktiven in den Abteilungen Alpin, Nordisch und Tennis sowie den sportlichen Erfolgen verwies er in der Jahreshauptversammlung auf zahlreiche vom Ski-Club Pfronten organisierte Veranstaltungen. Und beim Mitgliederstand sei mit 579 die höchste Zahl seit vielen Jahren erreicht. 

Über die Ausführung bzw. Mitwirkung des SCP bei verschiedensten Veranstaltungen wie dem Mountain-Bike-Marathon, dem Oldtimer-Treffen, dem Ski-Basar oder verschiedenen Rennen berichtete 2. Vorsitzender Peter Eigler. 

Er bedankte sich in diesem Zusammenhang für die Mithilfe einer Vielzahl von Helferinnen und Helfern. Anschließend ging er noch auf die Tätigkeit des Pfrontener Sport-Pools ein. Schatzmeisterin Linda Faulhaber zeigte sich angesichts hoher notwendiger Ausgaben zufrieden mit dem insgesamt leicht positiven Jahresergebnis. 

Unverzichtbar seien dafür die Vereinsbeiträge der vielen treuen Mitglieder. Die große Bandbreite sportlicher Aktivitäten verdeutlichten die Berichte der drei Abteilungsleiter. Stefan Gebauer verwies auf die zunehmende Zahl von Kindern und Jugendlichen im Alpinbereich, die sich im Trainings- und Renn-Modus befinden. Mit Bedauern kommentierte Gebauer den zwischenzeitlichen Rücktritt des Pfrontener Vorzeigeathleten Florian Eigler, der in seiner Karriere überragende Leistungen erbracht hätte (der Kreisbote berichtete). 

Unter den vielen nachkommenden Talenten sei David Hauser derzeit am weitesten. Von einem intensiven Trainings- und Rennbetrieb konnte auch Rosi Rederer als Leiterin der Abteilung Nordisch berichten. Getreu dem Motto, dass ein guter Langläufer im Sommer gemacht wird, seien seit Mai bereits viele Trainingseinheiten absolviert worden. „Diese umfassten neben dem üblichen Roller-Training auch Bergtouren, Mountain-Biken bis hin zum Hoiben von Bergwiesen“, so Rosi Rederer. 

Am anstrengendsten sei dabei das Rollertraining im klassischen Stil vom V-Markt auf den Falkenstein. Vorzeigeathleten waren im abgelaufenen Winter Amelie Geyer, Thomas Hauber und Matthias Vogler sowie das Top-Skisprungtalent Joanna Eberle. 

Plätze saniert

„Nach der erfolgreichen Generalsanierung eines Platzes befinden sich unsere drei Tennisplätze wieder in hervorragendem Zustand“, lobte Adi Schneider, Abteilungsleiter Tennis, den großen finanziellen und arbeitsmäßigen Einsatz im vergangenen Jahr. Insgesamt war der SC Pfronten mit sieben Mannschaften an der Punkterunde von Mai bis Juli 2017 beteiligt. Im kommenden Jahr steige die Zahl auf acht Teams an.

Langjährige Mitglieder

Im Rahmen der Ehrungen erhielten zahlreiche treue Mitglieder Urkunden und die schon traditionellen Ehrenzeichen in Silber, Gold bzw. Gold mit Diamant. Abschließend meinte Kling, die Jahreshauptversammlung sei – wie die Vereinsaktivitäten im ablaufenden Jahr – sehr harmonisch verlaufen. Er schloss die Versammlung mit der Hoffnung auf bessere Schneeverhältnisse für Alpine und Langläufer im kommenden Winter als im Vorhergehenden.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Schule für Reutte?
Neue Schule für Reutte?
Hilfe für heimische Blumen und Insekten
Hilfe für heimische Blumen und Insekten
Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft

Kommentare