Geheimnis um den großen Unbekannten gelüftet

PMG Holding zieht in Bahnhof

+
Der jetzige PMG-Standort in Füssen sei zu klein und zu wenig repräsentativ, heißt es. Daher sucht die Holding GmbH einen neuen und hat ihn im neuen Bahnhof wohl auch gefunden.

Füssen – Das Geheimnis ist gelüftet: Die PMG Holding GmbH soll offenbar Hauptmieter im neuen Bahnhofsgebäude werden. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte Bürgermeister Paul Iacob (SPD) am Dienstag auf Anfrage. PMG-Chef Dr. Michael Krehl war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Der Kreisbote hatte es bereits Anfang Dezember gemutmaßt, jetzt ist es amtlich. Hauptmieter im neuen Füssener Bahnhof – in dem wie mehrfach berichtet neben Läden auch Büroräume entstehen sollen – wird die Verwaltung der PMG Holding werden, wie am Dienstag Bürgermeister Iacob auf Nachfrage bestätigte. Verwaltung und Holding GmbH seien bereits seit längerer Zeit in engem Kontakt gewesen, um neue Räumlichkeiten für die Firma zu suchen. Diese seien mit dem Bahnhofsneubau nun gefunden worden. „Für uns ist das eine wichtige Sache, denn die Holding organisiert von hier aus den Weltkonzern“, erklärte Iacob. 

Allerdings war die Sache bis Dienstag vergangener Woche offenbar noch unsicher. Erst zu diesem Zeitpunkt gab der Stadtrat wie berichtet grünes Licht für den Neubau des Bahnhofs. Für PMG drängte aber anscheinend die Zeit. Iacob zufolge habe das Unternehmen eine Garantie gebraucht, bis Frühjahr 2016 neue Büroräume in Füssen zu bekommen. Ansonsten sei der Sitz sehr wahrscheinlich verlagert worden. Dies als Bürgermeister zuzulassen. „widerspricht meinem Sinn von Wirtschaftspolitik“, erklärte Iacob gegenüber dem Kreisboten. 

Wie berichtet, soll der neue Bahnhof im nächsten Frühjahr bereits bezugsfertig stehen. Tatsächlich hatte Iacob im Zuge der Diskussion um den Neubau immer wieder anklingen lassen, dass ein großen Mieter bereit stehe. Dieser benötige aber möglichst schnell eine verbindliche Zusage. Kritik von Stadträten, die Verwaltung habe sich von PMG und der Firma Hubert Schmid erpressen lassen, konterte Iacob am Dienstag: „Das hat mit Erpressung nichts zu tun!“ betonte er. Dass der Stadtrat vergangene Woche dem Bahnhofsbau zugestimmt habe, sieht er als gute Nachricht für Füssen: „Ich weiß, dass wir den richtigen Weg gegangen sind“, sagte er. Auch wenn er sich den Weg zum Entschluss vom vergangenen Dienstag nicht so schwierig vorgestellt habe, wie er zugibt. 

Nach wie vor verwundert sei er in diesem Zusammenhang vom Widerstand gegen die Neubaupläne durch die Bahnhofsfreunde und Harald Vauk, Initiator der Bürgerbegehren: „Ich habe mir nicht vorgestellt, dass eine kleine Minderheit so viel Kraft hat“, sagte er. Allerdings sei Vauk bislang die Umsetzung seiner Ankündigungen schuldig geblieben.

Matthias Matz

Auch interessant

Meistgelesen

Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Das Warten hat ein Ende
Das Warten hat ein Ende

Kommentare