Fahrerin soll Kontrolle über ihr Auto verloren haben

30-Jährige stirbt bei Autounfall

+
Während für die 30-Jährige jede Hilfe zu spät kam, muss die 67 Jahre alte Frau mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Hopferau - Eine 30 Jahre alte Autofahrerin ist am gestrigen Mittwochabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der OAL2 zwischen Hopferau und Füssen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, kollidierte das Auto der Frau aus zunächst ungeklärten Gründen mit einem entgegen kommenden Pkw. Mittlerweile scheint die Unfallursache festzustehen.

Die junge Frau starb vermutlich aufgrund des heftigen Aufpralls noch an der Unfallstelle. Die entgegenkommende 67-jährige Autofahrerin musste mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinik gebracht.

Da der Unfallhergang zunächst unklar war, ordnete die verständigte Staatsanwaltschaft Kempten die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, um die genaue Ursache festzustellen.

Wie die Polizei am Donnerstagmittag berichtet, kam die junge Frau wohl mit ihrem VW Golf zunächst leicht nach rechts ins Bankett  und lenkte zu stark dagegen. Daraufhin kam der Wagen ins Schleudern und konnte durch die Fahrerin nicht mehr abgefangen werden, sodass sie in den Gegenverkehr fuhr.

Die OAL2 war für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Durch die Feuerwehr Hopferau und Füssen wurde der Verkehr umgeleitet. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 14.000 Euro. Am Unfallort waren 32 Einsatzkräfte der Feuerwehr, zwei Rettungssanitäter, ein Rettungshubschrauber, ein Notarzt und acht Polizeibeamte der Polizeiinspektion Füssen und Polizeistation Pfronten.

kb/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das Märchenschloss wird herausgeputzt
Das Märchenschloss wird herausgeputzt
Video
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
Wengert bittet SPD Pfronten um Unterstützung
Wengert bittet SPD Pfronten um Unterstützung
Im Raum Füssen sind noch über 100 Ausbildungs-Stellen frei
Im Raum Füssen sind noch über 100 Ausbildungs-Stellen frei

Kommentare