1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Neue Mammuts ziehen in Füssen ihre Kreise

Erstellt:

Von: Matthias Matz

Kommentare

Neue Eismaschinen in Füssener Eishalle
BSP-Leiter Björn Schultheiss (v.l.), Bürgermeister Maximilian Eichstetter, EWR-Vorstand Richard Alber und EWR-Vorstand Christoph Hilz mit den neuen Eismaschinen. © Andreas Schindl

Reutte/Füssen - Zwei hochmoderne, strombetriebene Eispflegemaschinen sorgen im Bundesstützpunkt für spiegelglatte Verhältnisse. Was die EWR damit zu tun haben.

Dass die Elektrizitätswerke Reutte (EWR) mehr können als Energieversorgung, haben sie in der vergangenen Woche im Bundesstützpunkt ( BSP) gezeigt: Dort sorgen seit kurzem zwei hochmoderne, strombetriebene Eispflegemaschinen für spiegelglatte Verhältnisse. Möglich gemacht hat das nach EWR-angaben die 100-prozentige EWR-Tochterfirma AST Eis- und Solartechnik GmbH (AST).

Mit ihren Firmensitzen in Reutte und Füssen ist AST ein internationaler Player, wenn es um das Thema Eisbahnen geht. Egal ob beim „Ice Cross World Championships“, Eishockey Weltmeisterschaften oder auch den Eislaufplätzen auf namhaften Kreuzfahrtschiffen, die Eisbahnen und Expertise des 45-köpfigen Teams sind weltweit gefragt. Da ist es naheliegend, dass AST auch beim BSP in Füssen ihre Erfahrung in der Eispflege mit den zwei neuen W.M. Mammoth Eispflegemaschinen unter Beweis stellt.

„Die neuen strombetriebenen Mammoths überzeugen mit ausgereifter Technik und jeder Menge Komfort”, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Stromversorgers. Gerade die Eismeister des BSP freuen sich besonders über die neuen Maschinen: „Unsere alten Eispflegemaschinen waren 12 und 15 Jahre alt. Die Technik hat sich in der Zwischenzeit natürlich weiterentwickelt und die neuen Maschinen haben jetzt eine ganze Reihe zusätzlicher Features, womit sich das Eis noch viel besser präparieren lässt.” Gerade für Eiskunstläufer gebe es nichts Schlimmeres, „als wenn sie das Gefühl haben, über einen Kartoffelacker zu fahren.”

Aber auch bei Eishockeyspielen sei es wichtig, dass der Puck über eine perfekt präparierte Eisfläche gleitet, so BSP-Verwaltungsleiter Björn Schultheiss.

Freude bei Eichstetter

Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) ist erfreut über die neuen Eispflegemaschinen in der Eissporthalle: „Ein großer Dank gilt den EWR, die unsere Eissportvereine immer wieder unterstützen. Die Anschaffung der beiden Mammoths ist eine erhebliche aber notwendige Investition, damit unsere Vereine den Eissport auf ihrem hohen Niveau ausüben können”, frohlockte er. „Wer an Füssen denkt, denkt nicht zuletzt auch an die herausragenden Leistungen unserer Eishockey- und Curlingvereine.“

„Füssen hat eine lange Eissport-Tradition und wir freuen uns einen Beitrag dazu leisten zu dürfen, sei es bei Veranstaltungen, der Jugendarbeit oder wie aktuell bei der Pflege der Eisflächen. Schön ist, dass wir in diesem Fall mit der AST unsere hauseigene Expertise im Eissport mit einbringen können“, freuen sich auch die beiden EWR-Vorstände Richard Alber und Christoph Hilz.

Auch interessant

Kommentare